Florian Gerthner neuer JU-Kreisvorsitzender

+
Florian Gerthner und Christian Müllers.

Landkreis - Bei der Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union wurde der 29-jährige Florian Gerthner zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Florian Gerthner aus Neubeuern heißt der neue Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU) im Landkreis Rosenheim. Der vom Kreisvorstand nominierte 29-jährige Bauingenieur trat bei der Kreisdelegiertenversammlung in Altenbeuern die Nachfolge von Christian Müllers an, der nach vier Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. Müllers soll die JU nun als Schriftführer im CSU Kreisvorstand vertreten. Hierfür nominierte ihn die Versammlung einstimmig.

Stellvertreter bleiben Irene Daiber (Bernau), Julia Müller (Neubeuern) und Stephan Schlier (Bad Aibling). Hinzu kommt erstmals der Rotter Ortsvorsitzende Matthias Eggerl.

Die Neuwahlen des Kreisvorstands hatten besondere Brisanz bekommen, da zusätzlich zu Gerthner, der bereits vor einigen Wochen durch den Vorstand nominiert worden war, am Tag vor der Versammlung der Aiblinger Andreas Winhart seine Kandidatur erklärt hatte. Nach einem fair geführten Rededuell setzte sich letztendlich Florian Gerthner mit 75 Prozent der Stimmen deutlich durch und wird somit dem Kreisverband in den nächsten zwei Jahren vorstehen.

Ausblick des neuen Vorsitzenden

In einem Ausblick stellte Gerthner seine Ziele vor, an denen er die nächsten beiden Jahre arbeiten wolle. Besonders wichtig ist dem neuen Kreisvorsitzenden, die Zukunftsthemen des Landkreises zu besetzen „Wir verstehen uns als Anwalt der jungen Generation!“, so Gerthner. Wünschenswert wäre auch, dass bei den Kommunalwahlen 2014 mehr JUler in die Gremien gelangten. Dies sei nur möglich, wenn bestimmte Themen konsequent mit Personen verknüpft würden. Auch müsse die Rolle des JU-Kreisverbandes in übergeordneten Gremien gestärkt werden, was vor allem den JU-Bezirksverband und den CSU-Kreisverband betrifft. Mit den Worten „Politik muss auch Spaß machen! Wir sind ein politischer JUGENDverband und wollen auch in Zukunft wieder einen gelungenen Mix aus politischen und gesellschaftlichen Aktionen bieten“, schloss Gerthner seinen Ausblick.

Das Amt des Kassiers übt nun Johanna Wernberger aus, Schriftführer sind Regina Resch und Andreas Winhart. Als Kassenprüfer bleibt Florian Ludwig im Amt, außerdem wurde Stephan Schroller aus Kiefersfelden bestimmt. Für den Posten der Geschäftsführer sind Annette Resch aus Prien und Peter Mayer aus Höslwang vorgeschlagen, diese werden in der ersten Kreisvorstandssitzung berufen.

Als Beisitzer wurden Christian Müllers, Michael Schalk, Magdalena Kirner, Lorenz Baumgartner, Thomas Neuner, Luisa Beierwaltes, Felix Dill, Bernhard Kogler, Max Mertens und Isabella Ritter gewählt.

Rückblick auf Aktion zu GEMA-Gebühren

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Christian Müllers in seinem Jahresbericht auf die verschiedensten Veranstaltungen des Kreisverbandes zurückgeblickt: Highlights waren das jährliche Neumitgliedertreffen, der Tourismustag, Veranstaltungen mit Prof. Lesch zum Thema Energie, Staatssekretär Andreas Scheuer zum Thema Brennerzulauf. Auch gab es eine Unterschriftenaktion gegen die Erhöhung der GEMA-Gebühren, die bei den Barbetreibern und Discothekenbesitzern von Rosenheim durchaus positiv aufgenommen worden war. Die gesammelten Unterschriften wurden von einer kleinen Delegation in München der GEMA übergeben.

Ein Dank galt auch Stephan Schlier, der sehr viel Zeit und Mühe in die Mitgliederzeitung JU-Post investiert, sowie dem Deutschlandrat Florian Gerthner, der als „Außenminister“ des Kreisverbandes Rosenheim-Land die Ideen nach außen bringt. Ein Großereignis war die Landesversammlung der JU, die im vergangenen Jahr in Bad Aibling stattgefunden hat. Nur durch die gute Zusammenarbeit mit der JU RosenheimStadt sei eine so gut organisierte Landesversammlung möglich gewesen. Auch seien in seiner gesamten Amtszeit 142 Neumitglieder aufgenommen worden, sowie fünf neue JU- Ortsverbände gegründet worden, so Christian Müllers.

In ihren anschließenden Grußworten lobten MdL Klaus Stöttner und MdB Daniela Ludwig die Arbeit des Kreisverbandes. „Es stehen im Herbst und im Frühjahr 2014 die Wahlen an“, so Ludwig, „und dafür gilt, dass wir zusammenhalten müssen.“ Mit dem Kandidaten Florian Gerthner sei ein überregional bekannter Impulsgeber vom JU- Kreisvorstand nominiert worden, dem es nicht an Ideen mangele und der diese auch durchaus umzusetzen wisse, so Ludwig weiter.

Pressemitteilung Junge Union Kreis Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser