„Nimms RegROnal“ sehr erfolgreich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die RegRO-Verantwortlichen –von links- Wolfgang Cerweny, Tina Pfaffinger, Sebastian Friesinger, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Landrat Josef Neiderhell.

Landkreis - Auf der Gesellschafterversammlung der Regionalvermarktung wurde erfreut festgestellt: Regionale Produkte werden weiterhin häufig und gern gekauft:

Weiter im Aufwind befindet sich die RegRo-Vermarktungs-GmbH für Stadt und Landkreis Rosenheim. Wie Geschäftsführer Wolfgang Cerweny bei der ordentlichen Gesellschafterversammlung im Landratsamt Rosenheim informierte, werden derzeit 40 Märkte (vorwiegend Edeka) mit Produkten von 15 Lieferanten beliefert. Die Umsatzzahlen konnten gegenüber dem Vorjahr um rund 40 Prozent gesteigert werden.

Im Beisein von Landrat Josef Neiderhell und von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer für die Gesellschafter Landkreis und Stadt Rosenheim freute sich Cerweny, dass die Artikel aus dem Sortiment der Direktvermarktung immer mehr gekauft werden und dass sie zuweilen schon Markenartikel sind. „Wichtig sind neben der guten Qualität und verlässlichen Lieferung genauso die Marktbetreuung, die Regalpflege und ein guter Kontakt zu den Einzelhändlern“, so Cerweny weiter.

Den größten Anteil mit fast 40 Prozent des Umsatzes machen Eier aus, die von drei Lieferanten kommen und zum Teil auch als Bio-Eier angeboten werden können. Aufgrund mehrerer Bio-Produkte unterzog sich die RegRO-GmbH einer Bio-Zertifizierung nach den neuesten EU-Richtlinien. Auch eine Produkt-Haftpflichtversicherung wurde auf Anregung der EU abgeschlossen. Wolfgang Cerweny rechnet mit einem weiteren Wachstum beim Umsatz und Verkauf von heimischen Lebensmitteln, nicht zuletzt weil in Brannenburg eine neue und vergrößerte Lagerkapazität angemietet werden konnte. Neue Verkaufsmärkte mit den Angeboten „Nimms RegROnal“ wurden in jüngster Zeit bei Edeka in Raubling sowie beim E-Center in Traunstein vereinbart. Noch vor Weihnachten wird in Halfing der dann neu umgebaute Edeka-Markt das umfassende RegRO-Sortiment anbieten.

Sebastian Friesinger bedankte sich als RegRo-Vorsitzender und Organisator des Rosenheimer Bauernherbstes bei Wolfgang Cerweny und seinem Personal für die überaus zufriedenstellende Arbeit. Landrat Josef Neiderhell und Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer dankten ebenfalls für die drei Jahre, in den RegRo sich einen Namen machte und sie würdigten vor allem die drei Tage zur Eröffnung des 10. Rosenheimer Bauernherbstes in Höhenmoos und die Rosenheimer Schmankerlstraße als Veranstaltungen, die das Bewußtsein für regionale Produkte in Stadt und Landkreis Rosenheim gefördert haben. Passend dazu informierte RegRO-Vorsitzender Sebastian Friesinger, dass erst vor kurzem die Bayerische Staatsregierung die Einführung eines regionalen Gütesiegels für heimische Produkte beschlossen hat. Das Regionalsiegel zur weiteren Stärkung des Mottos „Qualität aus Bayern“ wird vom Freistaat großzügig unterstützt, Erzeuger erhalten bei einer Erst-Zertifizierung 80 Prozent Kostenerstattung.

Tina Pfaffinger als stellvertretende RegRO-Vorsitzende und Geschäftsführerin vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland will die Umsetzung des Regionalsiegels im Landkreis Rosenheim schon bald mit den verschiedenen Leistungsträgern und Partnern angehen. Abschließend stellte Wolfgang Cerweny noch neue Produkte aus den RegRO-Regalen vor, unter anderem verschiedene Sirups von Steppacher Beeren aus Edling, Sonnen- und Leimdotteröle aus Schnaitsee und das selten zu bekommende Senfmehl zur eigenen Senf-Herstellung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser