18 neue Trink- und Abwasseranlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Annemarie Biechl und Klaus Stöttner freuen sich über neue Bauprojekte zur Wasserversorgung und -entsorgung im Landkreis.  

Für die Durchführung von Maßnahmen im Rahmen des bayerischen Förderprogramms für Trinkwasser- und Abwasseranlagen sind im Landkreis Rosenheim 18 Bauprojekte in das Förderprogramm für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2012 aufgenommen worden. Diese erfreuliche Nachricht aus dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gaben jetzt die Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl und Klaus Stöttner bekannt.

Es handelt sich dabei um 17 Abwasserentsorgungsanlagen unter anderem in Bruckmühl, Soyen, Neubeuern, Edling, Babensham und Bernau sowie eine Wasserversorgung in Rott am Inn mit zuwendungsfähigen Kosten von insgesamt rund 14 Mio. Euro. In welcher Höhe die Anlagen im Einzelnen gefördert werden, steht noch nicht fest. Die Kommunen können nun ihre Zuwendungsanträge im jeweiligen Wasserwirtschaftsamt stellen, das dann auf dieser Grundlage die Förderbescheide erlässt. Die Fördersätze bewegen sich zwischen 10 und 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten und werden je nach Baufortschritt ausbezahlt.

„Mit dem Förderprogrammen Abwasserentsorgung 2012 und Wasserversorgung 2012 leisten wir nicht nur einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt einer hohen Wasserqualität in allen Teilen Bayerns, sondern beweisen einmal mehr, dass der Freistaat seine Kommunen bei ihren Aufgaben stets tatkräftig unterstützt“, freuten sich Annemarie Biechl und Klaus Stöttner. In ganz Bayern werden die Wasserwirtschaftsämter in den nächsten Wochen und Monaten 111 Millionen Euro für 290 Baumaßnahmen bewilligen.

Pressemitteilung Annemarie Biechl, MdL

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser