Bayerisches Städtebauförderprogramm 2016

Lederer und Stöttner verkünden: Rund 400.000 Euro für Kommunen

+

Landkreis - Sechs Kommunen im Landkreis profitieren dieses Jahr vom Städtebauförderprogramm, mit etwa 402.000 Euro. Das teilten nun die CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer mit. 

Rund 400.000 Euro gehen im nächsten Jahr an Bad Endorf (60.000 Euro), Bad Feilnbach (120.000 Euro), Bruckmühl (120.000 Euro), Feldkirchen-Westerham (30.000 Euro), Großkarolinenfeld (30.000 Euro) und Schechen (42.000). Dies teilen heute, 27.06., die beiden CSU- LandtagsabgeordnetenOtto Lederer und Klaus Stöttner nach 13:15 Bayerisches Städtebauförderprogramm 2016 OL/KS/KMR Veröffentlichung der Zahlen mit. 

Mit dem Geld unterstützt das Bayerische Innenministerium die Kommunen bei Baumaßnahmen im Ortskern. Schwerpunkt des Förderprogramms liegt unter anderem bei der Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen. "Mit den Fördermitteln kommt ein zusätzlich frischer Wind in die Kommunen. Die Ortskerne werden neu belebt und die Lebensqualität wird für die einheimische Bevölkerung und die Gäste noch weiter steigen", so Otto Lederer. Bayernweit stehen 2016 für über 294 Städte und Gemeinden Fördermittel von rund 42 Millionen Euro zur Verfügung. 

Etwa 87 Prozent des ganzen Geldes kommen dem ländlichen Raum zugute. "Als Mitglied des Haushaltsausschusses im Bayerischen Landtag freue ich mich ganz besonders, wenn Gelder für die Entwicklung des ländlichen Raumes bereitgestellt und so die Strukturen vor Ort gestärkt werden", so Abgeordneter Klaus Stöttner.

Mehr Informationen dazu gibt´s unter http://www.stmi.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/ind ex.php

Pressemitteilung Bayerischer Landtag

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser