CSU - Otto Lederer:

Verbesserte Radwege für die Region

Landkreis Rosenheim - Immer mehr Bürger steigen um aufs Fahrrad. Aus diesem Grund hat sich der Landtagsabgeordnete Otto Lederer für eine Aufwertung der Radwege ausgesprochen.

Drei Staatsstraßen in der Region werden bis zum Jahr 2019 nachträglich durch Radwege aufgewertet. "Immer mehr Bürger steigen aufs Rad um, weshalb es sinnvoll ist, diese Entwicklung durch den Radwegebau zu unterstützen", sagt der CSU-Landtagsabgeordnete Otto Lederer. Das entsprechende Programm für den nachträglichen Anbau von Radwegen an Staatssstraßen (2015-2019) wurde heute, 23.04.2015, von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vorgestellt.

Wo Radfahrer spätestens ab 2019 entlang radeln können: 

An der St 2363 und einem Teil der B15 zwischen Reischenhart und Sonnenholz (Ortsteil der Gemeinde Raubling), an der St 2358 zwischen Beyharting und Tuntenhausen und an der St 2092 zwischen Penzing und Babensham.

Die Baukosten für diese drei Maßnahmen belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Das bestehende Radwegenetz im Landkreis Rosenheim wird dadurch um ca. sechs Kilometer Radweg erweitert.

Pressemitteilung CSU Abgeordnetenbüro Otto Lederer

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser