Am langen Augustwochenende

Bilanz der Verkehrspolizei: Viel Reiseverkehr aber wenig Unfälle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Viel Reiseverkehr, wenig Unfälle, keine Verletzten: Am langen Augustwochenende war auf den einheimischen Autobahnen mal wieder viel los.

Im Berichtszeitraum ereigneten sich am Freitag vier Unfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro. Am Samstag ging die Zahl auf zwei zurück. Der Schaden wird hier auf 3000 Euro geschätzt. Da es sich größtenteils um kleinere Auffahrunfälle handelte, wurde auch niemand verletzt.

Am Sonntag ereignete sich lediglich ein Unfall mit 13.000 Euro Sachschaden. Hierbei war gegen 15.30 Uhr ein 29-jähriger rumänischer Staatsangehöriger mit seinem VW Passat auf der Inntalautobahn im Baustellenbereich bei Brannenburg von einem Parkplatz auf die durchgehende Fahrbahn gefahren und hatte dabei einen vorfahrtsberechtigten Reisebus aus Österreich übersehen. Dessen 60-jähriger Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, daher kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Der Rumäne musste wegen der begangenen Vorfahrtsverletzung eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Der Reiseverkehr staute sich besonders am Freitagnachmittag und Samstagvormittag im Bereich zwischen Irschenberg und Achenmühle in Fahrtrichtung Salzburg. Hier ging es abschnittsweise nur noch im Schritttempo vorwärts. Ab dem Nachmittag entspannte sich die Lage zusehends. Am Sonntag und Montag verlief der Verkehr nahezu störungsfrei.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser