Eine wichtige Erinnerung für alle Verreisende

Ferienzeit ist Reisezeit - Aber nur mit gültigem Pass!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Urlaubssaison startet und viele zieht es in die Ferne. Oftmals wird vor lauter Vorfreude allerdings die Überprüfung der benötigten Reisedokumente vergessen, was zu bösen Überraschungen führen kann: 

Immer wieder vor den Ferien erreichen die Passbehörden aufgeregte Anrufe, dass jetzt kurz vor der Reise der Personalausweis oder der Reisepass abgelaufen ist. Verbunden sind diese Anrufe stets mit der Frage, was man denn nun in der Kürze der Zeit machen könne. Damit der Urlaub nicht mit einer bösen Überraschung beginnt, sollte jeder vor Antritt einer Reise an seine Reisedokumente denken.

Ein neuer Pass dauert rund drei Wochen

Bei Reisen ins Ausland wird ein gültiges Reisedokument benötigt. Urlauber sollten daher rechtzeitig überprüfen, ob ihr Personalausweis oder Reisepass noch gültig ist. Eine Verlängerung der Dokumente ist nicht möglich. Im Bedarfsfall werden neue Personaldokumente benötigt. Die Bearbeitungsdauer für die Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen bei der Bundesdruckerei in Berlin liegt bei etwa drei Wochen.

Zur Antragstellung im Bürgeramt der Stadt Rosenheim benötigen die Bürger für jedes Dokument ein aktuelles biometrietaugliches Passbild. Ferner ist eine Geburts- oder Heiratsurkunde sowie der bisherige Ausweis oder Reisepass mitzubringen. Der Antrag kann nur persönlich gestellt werden. Nähere Informationen sind auch auf unserer Homepage im Bereich des Bürgeramts unter www.rosenheim.de ersichtlich.

Auch Kinder brauchen eigenen Pass

Auch Kinder, unabhängig vom Alter, müssen sich mit einem Personaldokument bei einer Auslandsreise ausweisen können, da Kindereinträge im Reispass eines Elternteils nicht mehr möglich sind. Da für ein Kind verschiedene Dokumente ausgestellt werden können (Kinderreisepass, biometrischer Reisepass, Personalausweis), ist es ratsam, telefonisch mit dem Bürgeramt unter der Telefonnummer 08031/ 365-1361 Kontakt aufzunehmen, um sich im Vorfeld über die notwendigen Antragsformalitäten zu erkundigen.

Express-Pass für Kurzentschlossene

Wer die rechtzeitige Beantragung eines Reispasses übersehen hat oder für Kurzentschlossene gibt es gegen Aufpreis einen sog. Express-Pass, der innerhalb von drei bis vier Werktagen ausgehändigt werden kann. Ebenso kann in nachgewiesenen Notfällen ein vorläufiger Reisepass (gilt jedoch nicht für die visumsfreie Einreise in die USA) ausgestellt werden, jedoch nur dann, wenn ein Express-Pass nicht mehr rechtzeitig zum Beginn der Reise eintreffen würde. Die Eilbedürftigkeit ist in diesem Fall durch Vorlage geeigneter Belege (Buchungsunterlagen, Flugtickets, etc.) nachzuweisen. Ebenso ist die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises in Eil- oder Notfällen möglich. 

Auch die Bundespolizei kann helfen

In besonderen „Notfällen“ bietet die Bundespolizei die Möglichkeit an, unter bestimmten Voraussetzungen einen Reiseausweis als Passersatz für die Dauer der Reise auszustellen. Diese Alternative kommt beispielsweise in Frage, wenn an einem Samstag auffällt, dass der Personalausweis oder der Pass abgelaufen ist, und für Sonntag schon der Reiseantritt ansteht. Gerade in solchen Fällen steht die Bundespolizei in Rosenheim (Tel.: 08031/80262102) oder am Münchner Flughafen (Tel.: 089/973079888) für die Erteilung eines Reiseersatzpapiers zur Seite. 

Über die Homepage der Bundespolizei (www.bundespolizei.de) können unter der Rubrik "Sicher auf Reisen" – "Passrechtliche Hinweise" sowohl nähere Informationen abgerufen als auch entsprechende Online-Anträge gestellt werden. Die vorläufigen Passdokumente bzw. Passersatzpapiere sind nur in Verbindung mit einem mit Lichtbild versehenen Dokument gültig (z.B. Führerschein oder abgelaufener Personalausweis). Zu beachten ist außerdem, dass bestimmte Länder die Ersatzpapiere nicht anerkennen.

Vor dem Beantragen des Reisedokuments sollte man in jedem Fall prüfen, ob es zur Einreise in das Urlaubsland (gilt auch für die Durchreise) ausreichend ist. Auskünfte hierzu erteilt die Botschaft des jeweiligen Landes, das Auswärtige Amt in Berlin unter www.auswaertiges-amt.de sowie die Reisebüros.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Matthias Balk

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser