"Es gibt keinen Königsweg!"

+

Landkreis - Fast 3.000 Grundschüler haben am Freitag ihre Übertrittszeugnisse erhalten. Dennoch ist deswegen laut MdL Lederer noch lange nichts in Stein gemeißelt.

Am Freitag, 2. Mai, haben 2841 Grundschulkinder der vierten Klassen in Stadt und Landkreis Rosenheim einen wichtigen Grundstein für ihren weiteren Bildungsweg erhalten: ihre Übertrittszeugnisse. Dennoch ist der Bildungsweg laut dem CSU-Landtagsabgeordneten Otto Lederer damit noch lange nicht in Stein gemeißelt: „Im durchlässigen bayerischen Bildungssystem stehen den Kindern viele Wege offen. Sie können die Schulart wechseln oder auf erworbenen Abschlüssen aufbauen“, sagte Lederer, der ehemaliger Gymnasiallehrer und nun Mitglied des Bildungsausschusses des Landtags ist.

„Denn wir in Bayern haben in den letzten Jahren die Durchlässigkeit unseres Bildungssystems permanent weiter ausgebaut. Die Schülerinnen und Schüler finden so an mehreren Zeitpunkten ihrer schulischen Laufbahn vielfältige Möglichkeiten, den Schulweg zu finden, der ihren Interessen und Begabungen am besten entspricht.“

In der wichtigen Phase des Übertritts werden die Familien nicht allein gelassen: „Aus meiner eigenen Erfahrung als Lehrer weiß ich, dass es das Beste ist, wenn die betroffenen Eltern jetzt gemeinsam mit den Lehrern über die für ihr Kind geeignete Schullaufbahn sprechen. Es gibt hier nach meiner Überzeugung keinen ‚Königsweg’ für alle, sondern es sollte in jedem Einzelfall genau überlegt werden, welcher individuelle Weg der Richtige ist.“

Pressemeldung CSU Bürgerbüro

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser