NOCH VOR OSTERN im Landkreis Rosenheim

Gewerkschaften kündigen Warnstreiks im öffentlichen Dienst an

  • schließen

Rosenheim - Nach der ergebnislosen zweiten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst steigt die Verärgerung. Nun drohen noch vor Ostern im Öffentlichen Dienst auch in Stadt und Landkreis Rosenheim Warnstreiks.

Losgehen soll es in der kommenden Woche, also noch vor Ostern. Das teilte Verdi Rosenheim auf Anfrage von Radio Charivari mit. Demnach werde in dieser Woche bestimmt, wann und wo es in unserer Region Warnstreiks geben wird. Voraussichtlich Mitte der nächsten Woche soll es losgehen. Die Einzelheiten dazu will Verdi kurzfristig bekanntgeben. Die Auswirkungen würden sich aber vorerst noch in Grenzen halten, so die Gewerkschaft. Man wolle den Arbeitgebern in der nächsten Tarifrunde die Möglichkeit geben, ein passendes Angebot vorzulegen.

„Im Laufe dieser Woche folgen nun Warnstreiks in Nürnberg, Erlangen, Straubing, Weiden und Ansbach, bevor in der nächsten Woche die Aktionen ausgeweitet werden“, kündigte Norbert Flach von ver.di Bayern an. Betroffen sein werden insbesondere Einrichtungen der Kommunen, aber auch z.B. die Wasser- und Schifffahrtsämter des Bundes.

Verdi-Chef Frank Bsirske sagte am Dienstag in Potsdam, die Ausstände sollten in der gesamten Breite des betroffenen öffentlichen Dienstes der Kommunen und des Bundes stattfinden. Auch Flughäfen würden betroffen sein, aber nicht im Ferienverkehr zu Ostern.

Verhandelt wird für 2,3 Millionen Beschäftigte bei Bund und Kommunen, unter anderem für Erzieher, Mitarbeiter von Müllabfuhr, Straßenreinigung, Kliniken, Sparkassen und für Bundespolizisten. Die abschließende Verhandlungsrunde ist für Mitte April vorgesehen.

mh/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser