Aktuelle Bodenrichtwerte

Hier ist Bauen in unserem Landkreis besonders teuer 

Landkreis Rosenheim - Bei uns im Alpenvorland ist's schon schön. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich in den zahlreichen Gemeinden rund um Rosenheim niederlassen wollen. Der Gutachterausschuss verrät nun, wo es sich momentan bei uns am teuersten wohnt. 

Lesen Sie auch:

Bauland in Stephanskirchen bis zu 82 % teurer geworden!

Rund 2700 Mal wechselten im vergangenen Jahr Immobilien und Grundstücke den Eigentümer. Aus der Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses für den Landkreis Rosenheim lässt sich ablesen, dass dabei ein Umsatz von etwa 807 Millionen Euro erzielt wurde. 2015 waren es 737 Millionen Euro. 

Hier wohnt es sich am teuersten  

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Grundstücken, der attraktiven Lage des Landkreises Rosenheim und der guten wirtschaftlichen Gesamtsituation mit niedrigsten Zinsen stellte der Gutachterausschuss Preissteigerungen bis 60 Prozent bei Wohnbaugrundstücken, etwa 10 Prozent bei Gewerbebauflächen und durchschnittlich 20 Prozent bei Landwirtschaftsflächen fest.

Die höchsten Bodenrichtwerte wurden für die Städte Bad Aibling, Kolbermoor und die Wasserburger Altstadt ermittelt sowie für die Gemeinden Aschau, Neubeuern, Stephanskirchen, Feldkirchen - Westerham, Bruckmühl, Prien und die bevorzugten Lagen in den übrigen Chiemseegemeinden im Landkreis Rosenheim. 

Die Werte für erschlossenes Wohnbauland liegen hier in einigen Bereichen bei deutlich über 500 Euro pro Quadratmeter. 

Was sind eigentlich Bodenrichtwerte?

Die vom Gutachterausschuss zum 31. Dezember 2016 ermittelten Gutachterausschuss sind durchschnittliche Grundstückswerte für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebietes. Sie wurden aufgrund der ausgewerteten Verkaufspreisdaten der vergangenen zwei Jahre fortgeschrieben. 

Bodenrichtwerte dienen der Transparenz auf dem Grundstücksmarkt und sind Grundlage für zahlreiche steuerliche und privatwirtschaftliche Bewertungen und Entscheidungen. 

Die aktuellen Bodenrichtwertkarten für den gesamten Landkreis Rosenheim können gegen eine Gebühr von 150 Euro bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erworben werden. Er ist schriftlich unter Landratsamt Rosenheim, Wittelsbacher Str. 53, 83026 Rosenheim oder per E-Mail unter gutachterausschuss@lra-rosenheim.de zu erreichen. 

Auf ein konkretes Grundstück bezogene Auskünfte zum Bodenrichtwert bietet die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses nur schriftlich und gegen eine Mindestgebühr von 20 Euro an. Die Karten mit den örtlichen Bodenrichtwerten liegen derzeit in den Gemeindeverwaltungen für einen Monat öffentlich aus. Auch können sie auf der Internetseite www.landkreis-rosenheim.de eingesehen werden.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser