Landwirt tankt Heizöl

Billig tanken wird manchmal richtig teuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Zollbeamter bei der Kontrolle des Kraftstoffs.

Landkreis - Für das Betanken seiner beiden Traktoren mit Heizöl bekam jetzt ein Landwirt aus dem östlichen Landkreis die Quittung vom Zoll: Er muss gut 5000 Euro nachbezahlen!

Für das Betanken seiner beiden Traktoren mit Heizöl bekam jetzt ein Landwirt die Quittung vom Zoll: mehr als 2.700 Euro Energiesteuer und zudem eine Strafe von 2.600 Euro wegen zweckwidriger Verwendung von gekennzeichnetem Gasöl.

In unregelmäßigen Abständen führen die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Rosenheimer Zolls Kraftstoffkontrollen auf Oberbayerns Straßen, aber auch auf Firmengeländen und landwirtschaftlichen Anwesen durch.

Zuletzt erwischte es einen Landwirt aus dem östlichen Landkreis Rosenheim. Bei der Kontrolle der Kraftstofftanks seiner beiden Traktoren fanden die Zöllner rot eingefärbten Dieselkraftstoff, also Heizöl.

Vor vollendete Tatsachen gestellt, gab der Landwirt dann auch sofort zu, dass er den einen Traktor mit Heizöl aus dem Erdtank seiner Heizungsanlage betanke, weil er diesen lediglich auf seinem Betriebsgelände benutze. Den zweiten Traktor würde er allerdings mit Dieselkraftstoff aus einem anderen Tank befüllen. Aber auch hier stellten die Zöllner eine leichte Rotfärbung fest.

Pech für den Landwirt war, dass sich in seinem Erdtank noch 5.500 Liter Heizöl befanden, denn die Folge einer zweckwidrigen Verwendung von Heizöl ist, dass der gesamte Tankinhalt mit dem erhöhten Steuersatz nachversteuert wird.

Deshalb muss er jetzt mehr als 2.700 Euro Steuern nachzahlen. Wegen Steuerhinterziehung kommen noch mal 2.600 Euro dazu.

Zusatzinformation: 

Heizöl und Diesel sind ihrer Beschaffenheit nach weitgehend identisch. Die Steuersätze differieren allerdings erheblich. Der Steuersatz für Dieselkraftstoff beträgt 48,5 Cent pro Liter, der von leichtem Heizöl 6,14 Cent pro Liter. Um eine missbräuchliche Verwendung von leichtem Heizöl als Kraftstoff zu verhindern, wurde die Kennzeichnungspflicht (rote Einfärbung) für leichtes Heizöl eingeführt.

Pressemitteilung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser