Meisterbriefüberreichung im Kloster Fürstenfeld

19 neue Landwirtschaftsmeister im Landkreis Rosenheim

+
Die frischgebackenen Landwirtschaftsmeister.

Landkreis Rosenheim - 19 neue Landwirtschaftsmeister aus dem Landkreis wurden nun im Kloster Fürstenfeld geehrt. So viele Landwirtschaftsmeister gab es sonst nirgendwo in Oberbayern.

Nach der Gehilfenprüfung und einem Praxisjahr haben sich die Jungbauern aus dem Landkreis in drei Semestern an der Landwirtschaftsschule Rosenheim intensiv auf die Meisterprüfung vorbereitet. In einem würdigen Rahmen übergab nun Ministerialrat Michael Karrer vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium im Kloster Fürstenfeld den Meisterbrief an 19 frischgebackene Landwirtschaftsmeister aus dem Landkreis Rosenheim

So viele Landwirtschaftsmeister, wie sonst nirgendwo in Oberbayern

Der Präsident der Landesanstalt für Landwirtschaft Jakob Opperer stimmte bei der Feierstunde die Meister auf die kommenden Aufgaben ein mit seiner Festrede zum Thema „Perspektiven für die bayerische Landwirtschaft 2030“. Alle Grußredner waren sich einig, dass der Meisterbrief ein sehr hohes Gut ist – die Krönung der Ausbildung - allerdings ist auch ein Meisterbrief keine Abschlussprüfung, sondern ein Grundstein für weiteres lebenslanges Lernen

Der Landkreis Rosenheim brachte mit Abstand die höchste Anzahl an neuen Landwirtschaftsmeistern in ganz Oberbayern hervor, was einen Fotograf fast zur Verzweiflung brachte: „Moment, ich muss erst das Weitwinkelobjektiv befestigen, damit alle auf dem Bild Platz haben.“

Pressemeldung AELF Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser