Offene Behindertenarbeit in Stadt und LK Rosenheim:

Veranstaltungsreihe für Menschen mit Behinderung

+
Flyer zur Veranstaltungsreihe

Landkreis Rosenheim - Sterbebegleitung, Hospizarbeit, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht: Auch für Menschen mit Behinderung sind diese Themen wichtig. Eine Veranstaltungsreihe gibt Hilfe.

Sterbebegleitung, Hospizarbeit, Patientenverfügung Vorsorgevollmacht – keine leichten Themen und doch so wichtig. Auch für Menschen mit Behinderung. Das wissen auch die Anbieter der Offenen Behindertenarbeit (OBA) in Stadt und Landkreis Rosenheim (Katholisches Jugendsozialwerk München e.V., Stiftung Attl & Caritas Ambulante Hilfen). Deshalb haben Sie gemeinsam mit dem Jakobus Hospizverein Rosenheim eine Veranstaltungsreihe zu diesem Thema organisiert.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Menschen mit Behinderung, deren Angehörigen und gesetzlichen Betreuern, einen Einstieg in dieses Thema zu ermöglichen. Es ist wichtig, die eigenen Wünsche zu kennen und festzuhalten und mit nahe stehenden Personen darüber zu sprechen. Wie möchte ich im Ernstfall (zum Beispiel nach einem Unfall) medizinisch versorgt werden? Was ist mir am Lebensende besonders wichtig? Die Patientenverfügung gibt Antwort auf diese Fragen – und entlastet damit auch die Angehörigen.

Erster Termin: Mittwoch, den 19. März

  • ab 18.30 Uhr
  • Im Pfarrsaal Christkönig (Kardinal Faulhaber Platz 7, Rosenheim)
  • Informationsveranstaltung zum Thema Hospizarbeit in Stadt und Landkreis Rosenheim. Für Menschen mit Behinderung, Angehörige und gesetzliche Vertreter. (Referentinnen: Barbara Holler / Jakobus Hospizverein e.V., Gabriele Schalk / Hospizberatungsteam Stiftung Attl) Gleichzeitig findet speziell für Menschen mit Behinderung ein Gesprächskreis zum Thema statt. (Gesprächspartner: Birgit Schmidinger / Gemeindereferentin, Andreas Kain / Hospizberatungsteam Stiftung Attl)

Zweiter Termin: Mittwoch, den 2. April

  • ab 18.30 Uhr
  • Im Klostersaal der Gemeinde Rott (Kaiserhof 3, Rott am Inn)
  • Informationsveranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung in leichter Sprache. Für Menschen mit Behinderung, Angehörige und gesetzliche Vertreter. Es besteht die Möglichkeit eine Broschüre zum Thema „Patientenverfügung in leichter Sprache / für Menschen mit Behinderung“ zu erhalten. (Referentinnen: Barbara Holler / Betreuungsverein Diakonisches Werk, Gabriele Schalk / Hospizberatungsteam Stiftung Attl)

Dritter Termin: Freitag, 4. April

  • von 16.00 bis ca. 18.00 Uhr
  • Caritas Begegnungsstätte (Schießstattstraße 7, Rosenheim) Gesprächskreis speziell für Menschen mit Behinderung zum Thema Hospizarbeit, Wünsche für meinen Lebensabend, Trauer (Gesprächspartner: Mitarbeiterinnen der Offenen Behindertenarbeit)

Bei allen Veranstaltungen: Barrierefreier Zugang & freier Eintritt! Für Menschen mit Behinderung, Angehörige und gesetzliche Vertreter. Natürlich sind alle interessierten Menschen herzlich dazu eingeladen!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Katholisches Jugendsozialwerk München e.V. Offene Behindertenarbeit – Lena Fröhlich Tel.: 08031 / 23 32 64 11

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser