Flüchtlinge

Sparkasse: Bereits über 400 Konten für Flüchtlinge

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Über 400 Konten wurden von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling seit 2014 für Flüchtlinge eingerichtet.

Landkreis - Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling hat bereits über 400 Konten für Flüchtlinge eingerichtet. So sollen sie besser in die Gesellschaft integriert werden:

Über 400 Girokonten hat die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling seit 2014 für Flüchtlinge bereits eröffnet. „Die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr ist ein wichtiger Schritt zur Teilhabe am sozialen und wirtschaftlichen Leben“, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Mit der Bereitstellung von so genannten „Basiskonten“ verpflichten sich alle Kreditinstitute freiwillig dazu, allen Menschen in ihrem Geschäftsgebiet ein Konto einzurichten.

 „Unsere freiwillige Selbstverpflichtung leben wir aktiv und leisten damit auch unseren Beitrag zur Aufnahme der aktuell über 1.600 Flüchtlinge in unserer Region. Wir würden uns wünschen, dass alle Kreditinstitute in der Region das gleichermaßen tun“, so Maierthaler. Die Flüchtlinge erhalten Sozialleistungen von der Stadt Rosenheim beziehungsweise den Gemeinden im Landkreis via Barauszahlung, Barschecks oder Überweisung. Auf dem Guthabenkonto („Bürgerkonto“) mit SparkassenCard können sie ihr Geld sicher aufbewahren, rund um die Uhr an den Geldautomaten der Sparkasse kostenlos abheben und selbst Überweisungen (auch per Online-Banking), vornehmen.

Voraussetzung für die Kontoeröffnung sind vereinfachte, aber gültige Legitimationspapiere, mit denen die Flüchtlinge ohnehin kurzfristig ausgestattet werden.

Pressemitteilung Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser