Am 19. November ist Welttoilettentag

Wie steht's im Mangfalltal um die stillen Örtchen?

+
Öffentliche Toilette am Kolbermoorer Bahnhof

Landkreis - Am 19. November ist nicht nur internationaler Männertag, sondern auch Welttoilettentag. Wir haben aus diesem Anlass einmal die öffentlichen Toiletten im Mangfalltal unter die Lupe genommen:

Im Kampf für Sanitäranlagen hat die Generalversammlung der vereinten Nationen am 24. Juli 2013 den 19. November zum Welttoilettentag erklärt.

Der Hintergrund ist jedoch nicht so erheiternd, wie er im ersten Moment klingen mag. Laut Weltgesundheitsorganisation haben weltweit eine Milliarde Menschen keine Toilette. Das hat verschmutztes Trinkwasser und Krankheiten zur Folge, was gesundheitliche und sozio-ökonomische Folgen nach sich zieht. Der Gang zum stillen Örtchen ist also längst nicht für jeden selbstverständlich.

Aus diesem Anlass haben wir uns einmal im Mangfalltal umgesehen, wie es denn bei uns um öffentliche WCs bestellt ist.

Fotos von den öffentlichen Toiletten

Öffentliche Sanitäranlagen vorhanden

Zwar sind in fast jeder Gemeinde und Stadt im Mangfalltal öffentliche WC-Anlagen vorhanden, doch sind diese oft abgesperrt, nicht rund um die Uhr zugänglich oder auf Grund von Vandalismus ganz verschlossen.

Vorbild ist die Stadt Bad Aibling, hier gibt es gleich vier öffentliche Toiletten, die zum großen Teil rund um die Uhr geöffnet und sehr sauber sind. Nach zieht Kolbermoor mit drei öffentlichen und sauberen WC-Anlagen. Die Stadt Kolbermoor habe auch im Großen und Ganzen keine Probleme mit Verschmutzung und Vandalismus auf den Anlagen, so Michael Glas, Leiter des Bauhofs gegenüber mangfall24.de.

Angezündet, verdreckt und beschmiert

Hier finden Sie im Mangfalltal öffentliche WCs:

Kolbermoor: Am Parkplatz beim, am alten und am neuen Friedhof

Bad Aibling: Am Bahnhof, im Rathaus am Marienplatz, im Rathaus am Klafferer und im Kurpark beim Minigolfparkplatz (kostenpflichtig)

Bruckmühl: Am Bahnhof

Bad Feilnbach: Am Friedhof und ein Behinderten WC am Rathaus

Tuntenhausen:

In Feldkirchen-Westerham verhielt sich das in der Vergangenheit leider anders: Dort gab es am Dorfplatz eine öffentliche Toilette, die jedoch von Unbekannten angezündet wurde.Die Folge: Die Gemeinde schaffte sie ganz ab.

Lösung gegen Vandalismus

Um Vandalismus vorzubeugen, hat die Gemeinde Bad Feilnbach eine andere Lösung gefunden: Das öffentliche WC am Friedhof wird nur aufgesperrt, wenn sich auch Personal der Gemeinde am Friedhof befindet. Die Mitarbeiter verschließen das Klo dann wieder nach einer kurzen Kontrolle, wenn es nicht mehr vor Ort ist. 

Im Großen und Ganzen sind die öffentlichen Sanitären Anlagen in der Region allesamt sehr sauber und gepflegt, was nicht selbstverständlich ist.

jb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser