Rechner und Monitore sind veraltet

Landkreis investiert 200.000 Euro in neue Computer

Landkreis - Rund 750 EDV-Arbeitsplätze gibt es im Landratsamt samt Außenstellen. Sie sollen nun auf ein neues Betriebssystem umgestellt werden. Bei 250 Computern ist dies aber nicht möglich. Auch zahlreiche 19-Zoll-Monitore sind nicht mehr zeitgemäß.

Die Rosenheimer Landkreisverwaltung benötigt neue 250 Computer mit allem drum und dran. Daher hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung über 200.000 Euro entschieden, die benötigt werden, um jene Geräte auszutauschen, die nicht mehr den technischen Anforderungen der Gegenwart entsprechen, und sucht in ganz Deutschland nach einem Anbieter, der das Projekt zur Zufriedenheit der Verwaltung umsetzen kann.

Zudem merkte Landrat Wolfgang Berthaler (CSU) an, dass bald die elektronische Aktenführung eingeführt werden solle und Mitarbeiter dann jeweils zwei Monitore benötigen, um vernünftig arbeiten zu können, berichtet ovb-online.de, was zum Beispiel bei Ausschussmitglied Sepp Lausch von der Bayernpartei Unverständnis auslöste, der fragte, warum man bereits jetzt die alten Monitore austauscht, wenn die Software-Umstellung erst 2020 erfolgen soll.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de und in Ihrer Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser