Lidl bleibt vorerst doch

Rott - Im Juli sollte der Rotter Lidl-Markt geschlossen werden. So hatte es die Konzernzentrale entschieden. Jetzt gab es eine Kehrtwende und eine Frist für die Gemeinde.

Bürgermeister Marinus Schaber weiß, dass ein Discounter für die Rotter wichtig ist. Bestärkt durch fast 3000 Unterschriften für den Erhalt versuchte er immer wieder durch brieflichen Kontakt und persönliches Gespräch, die Geschäftsleitung des Unternehmens noch einmal umzustimmen.

Damit hatte er Erfolg, teilt die Verwaltung jetzt mit. Lidl zeigt sich danach bereit, die Schließung der Filiale im Jahr 2012 vorerst zurückzustellen.

Der Grund für dieses Einlenken sei die Zusage Schabers, sich mit Unterstützung des Ortsentwicklungsprozesses mit Nachdruck um einen neuen Standort zu bemühen, der für die Gemeinde und Lidl akzeptabel ist.

Lesen Sie auch:

Mit der Illusion, so der Bürgermeister, Lidl könne am alten Standort bleiben, "muss nun aber endgültig Schluss sein". Dazu heißt es im entsprechenden Schreiben der Unternehmensleitung wörtlich: "Wir möchten in aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass der bestehende Markt in keiner Weise mehr den Anforderungen entspricht und hoffen, dass diese letzte Möglichkeit nicht wieder ungenutzt verstreicht und wir gemeinsam kurzfristig eine Lösung erarbeiten können. Um weiterhin in Rott die Versorgung gewährleisten zu können, ist die Realisierung eines neuen Standorts in 2013 die grundlegende Voraussetzung."

re/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser