"AusgeLIDLt": Discounter verlässt Rott

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rott - 13 Jahre lang suchte die Firma Lidl einen neuen Standort in Rott. Nun ist bekannt: Lidl wird Rott verlassen, es gibt weder einen Neubau noch einen Umbau der jetzigen Filiale.

13 Jahre lang suchte die Firma Lidl einen neuen Standort in Rott. Vor einigen Wochen, nachdem ein Investor den Grund für einen Neubau an der Münchner Straße erworben hatte und bereits den Antrag für einen Bebauungsplan bei der Gemeinde eingereicht hatte, ist seit gestern klar: Lidl wird Rott verlassen, es gibt weder einen Neubau noch einen Umbau der jetzigen Filiale.

Die Mitarbeiter der Lidl-Filiale im Rotter Zentrum erfuhren von den Plänen gestern Vormittag. Bei der Personalversammlung erhielten sie die Information, dass im Laufe des nächsten Jahres die Filiale schließt, die Mitarbeiter können in Filialen in Ebersberg, Grafing und Bruckmühl arbeiten. Nach dieser Versammlung erfuhr Bürgermeister Marin Schaber von dem Mitarbeiter der Lidl-Zentrale von der Schließung, "buchstäblich fünf vor zwölf war das", so der Rotter Bürgermeister, der sicher ist, "es gibt keinen anderen Discounter, der nach Rott kommt. Das Geschrei im nächsten Jahr wird groß werden". Er verweist auf die Aldi-Filialen in Edling und Westerndorf, den neuen Penny in Griesstätt. Dabei wäre ein Discounter für Rott wichtig für die Nahversorgung, meint Schaber. Wenn Lidl weggehe, seien die Leute gezwungen, mit dem Auto in andere Orte zu fahren und dort alles zu kaufen, "ganz schlecht für Rott".

Seit 13 Jahren hatte sich Lidl bemüht, für einen Neubau einen Standort zu finden. Zuletzt schien es, dass es nun mit einem Neubau schnell gehen könnte. Am 21. Oktober lag von dem Investor aus Pullach der Antrag auf Erstellung eines Bebauungsplans vor, da der vorgesehene Standort an der Münchener Straße im Außenbereich liegt. Für 3. November nachmittags lud dann Bürgermeister Schaber die Fraktionen ein zur Vorstellung des Vorhabens, am Vormittag aber zog Lidl den Antrag zurück und gestern kam dann die Entscheidung: Lidl geht von Rott weg.

Der Rotter Bürgermeister, der gestern Abend bei der Bürgerversammlung nochmals die ganze Geschichte der vergangenen 13 Jahre in Sachen Lidl-Standort Rott erläuterte, stellte in einer Presseerklärung gestern Nachmittag auch fest, dass gegen die Lösung des Neubaus an der Münchener Straße im Ort von Beginn an eine feindliche Stimmung aufgebaut worden sei, die weitere Verzögerungen erwarten ließ. "Verzögerungen dieser Art und die erfolglosen Bemühungen der Vergangenheit machten Rott für eine Lidl-Niederlassung letztig auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht immer weniger interessant, weil zwischenzeitlich in den Nachbargemeinden neue Konkurrenzmärkte entstanden sind. Mit der Pokerei und dem Spiel mit dem Feuer hat sich jetzt die ganze Gemeinde die Finger verbrannt", so Schaber im Gespräch mit der Wasserburger Zeitung gestern.

So ganz scheint sich Lidl vielleicht doch nicht aus Rott verabschieden zu wollen. Pressesprecherin Petra Trabert von der Lidl-Stiftung in Neckarsulm teilte auf Anfrage mit: "Im Hinblick auf die jetzige Bestandsfiliale in Rott wäre der neue Standort eine Alternative gewesen, aber auf längere Sicht nicht zukunftsfähig. Unser Interesse besteht nach wie vor, uns in Rott anzusiedeln."

vo/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser