Maibaumplatz gefunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der kleine Grünstreifen am Pfarrgarten im Vordergrund soll der neue Standort des Mittergarser Maibaums werden. Im Hintergrund ist das Dorfhaus zu sehen, am dortigen Rand des Platzes war zunächst der Platz für den Maibaum vorgesehen.

Gars - Viele Diskussionen hatte es über einen neuen Standort für den Mittergarser Maibaum gegeben. Jetzt steht der neue Platz fest, der nächste Baum steht am Pfarrgarten.

Nach der im Rahmen der Dorferneuerung erfolgten Umgestaltung der Kreuzung Dorfstraße-Kirchenstraße war dieser Platz für das Traditionsstangerl in Mittergars gestorben. Die dann ins Auge gefasste Stelle am Westrand des Dorfplatzes unmittelbar an der Grenze zum bebauten Nachbargrundstück fand bei den Anliegern keine Gegenliebe.

Nun lag dem Bau- und Umweltausschuss ein neuer Vorschlag vor, der die einhellige Zustimmung des Gremiums fand. Der "Antrag der Mittergarser Ortsvereine zur Festlegung eines Standortes und Errichtung eines neuen Maibaums in Mittergars" kam von Feuerwehrvorstand Hans Georg Meier. Er schlug vor, den Maibaum künftig an den östlichen Rand des Dorfplatzes direkt am Pfarrgarten, aber noch auf öffentlichem Grund zu stellen. Dem stimmt der Auschuss zu, fügte aber hinzu, dass die Gemeinde für die 2011 ins Auge gefasste Aufstellung keine Kosten übernimmt.

Von den Vereinsvorständen aus Lengmoos lag der Antrag auf Sanierung des dortigen Dorfhauses vor. Nachdem die Kirche kein Interesse an einem Erwerb hat (wir berichteten), legte man jetzt der Gemeinde ein Gesamtpaket vor. Bürgermeister Norbert Strahllechner meinte, dass dieses zurzeit wegen des engen Kostenrahmens im Haushalt der Kommune "nicht so gute Aussichten auf eine Verwirklichung hat". Nicht mehr Gegenstand der Diskussion war allerdings die neue Heizung, die bereits beschlossen ist und im Rahmen des örtlichen Fernwärmeausbaus kommt.

Weiterhin befürwortete das Gremium noch eine Verbesserung der Bühnen-Beleuchtungsanlage im Dorfsaal Mittergars, die der Theaterverein in Eigenregie verwirklichen will.

Der Malteser-Hilfsdienst hatte erneut einen Antrag auf Aufstellung von Altkleidercontainern gestellt und wollte dabei mit dem BRK gleichgestellt werden. Von den beantragten drei Standorten am Bauhof in Gars Bahnhof, in Haiden und am Garser Wertstoffhof wurde aber nur Haiden genehmigt, wegen des Wertstoffhofes müssen die Malteser selbst mit dem Grundbesitzer reden, ob dieser den Standort möglich macht.

Am Ende der Sitzung teilte Bürgermeister Norbert Strahllechner mit, dass die Staatsstraße am Marktberg von 2. bis 6. August wegen neuer Asphaltierung gesperrt sein wird.

ba/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser