Mentorentreffen an der Physiotherapieschule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schulleiterin Sabine Ittlinger im Gespräch mit Mentor Florian Grüner aus dem Behandlungszentrum Vogtareuth

Wasserburg - Zum ersten Mal seit der Fusion der Kliniken Bad Aibling, Prien, Rosenheim und Wasserburg trafen sich alle interessierten Mentoren der Physiotherapieschüler in Wasserburg.

Eingeladen hatte das Lehrerkollegium der Berufsfachschule für Physiotherapie, um den Praktikumsanleitern sämtlicher Einsatzstellen das Wichtigste über den neuen Lehrplan und die innovativen Lehrmethoden in Wasserburg zu berichten. Mentoren sind Betreuer, die die Schüler während ihres praktischen Einsatzes in den verschiedenen Kliniken betreuen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, wurden die engagierten Schülerbetreuer aus den RoMed Kliniken Prien, Rosenheim und Wasserburg, aus der Schön Klinik Vogtareuth, der Kreisklinik Ebersberg, dem Inn-Salzach-Klinikum und der Simsseeklinik, genauestens über den Wissenstand der Schüler in den jeweiligen Semestern informiert.

Aufgeteilt nach den therapeutischen Fachbereichen erklärten die Lehrkräfte die neue Unterrichtsmethode “Das komplexe Wissen an Hand von Patientenfallbeispielen praxisnah und handlungsorientiert aneignen“. Anschließend standen die Fachlehrer für ein direktes Gespräch zur Verfügung.

Die Veranstaltung fand in der ungezwungenen Atmosphäre eines reichhaltigen und exquisiten Buffets statt. Mit vielen handgefertigten Köstlichkeiten wollten sich die Lehrkräfte für den persönlichen Einsatz eines jeden Mentoren ganz herzlich bedanken. „Eine wirklich gute Zusammenarbeit zwischen unserer Einsatzstelle und dieser Physiotherapieschule.“ Dies war an den verschiedenen Tischen als Resumee des Abends zu hören.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser