Michael Jackson ist schuld

+
Stillhalten, wenn rhythmische Musik zu hören ist? Für Ömer Tunç ein Ding der Unmöglichkeit, der deutsche Hip-Hop-Meister muss dann tanzen.

Wasserburg - Seine Mutter war Michael Jackson-Fan. Über dessen Musik und vor allem Tanzvideos wurde Ömer Tunç zum erfolgreichen Hip-Hop-Tänzer.

Ömer Tunç faszinierte die Rhytmusumsetzung von Musik in Körpersprache und er verschrieb sich zunächst für drei Jahre dem Break-Dance.

Vor sieben Jahren findet er zum Hip-Hop Freestyle, entwickelt seine Körperbeherrschung autodidaktisch und in Work-Shops weiter. Diese Tanzart lässt ihn nicht mehr los und wurde "zur Überzeugung". Mit ihr will Ömer Tunç seine Lebenseinstellung und seine Aussagen zu aktuellen Situationen vermitteln.

Auch einschlägige Gremien hat er damit überzeugt: So ertanzte sich Ömer Tunç den dritten Platz bei der Europameisterschaft und wurde im letzten Jahr deutscher Meister. Noch arbeitet der 23-Jährige als Haarstylist im Friseursalon in der Bahnhofstraße, doch er hofft auf eine professionelle Anerkennung seines Könnens.

Seine Begeisterung gibt er momentan in Workshops an Kinder weiter, regelmäßig auch in Wasserburg. Im März freut er sich auf das Ereignis für Hip-Hop-Liebhaber: In Paris findet das alljährliche dreitägige Festival für Hip-Hop-Kenner und -Freunde statt. Er wird wieder dabei sein, in Profi-Workshops Impulse zur Weiterbildung erhalten und hofft, in einschlägige Insiderkreise mit seiner Kunst Eingang zu finden.

mep/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser