"Mit Pinsel ist alles erlaubt"

+
Bis 27. Oktober sind Hildegard Rechls Bilder im Rathaus zu sehen.

Amerang - "Kunst im Rathaus" soll das Gemeindehaus beleben und erzählen, was sich im Dorf auf künstlerischer Ebene tut.

Christine Rußwurm, Cordula Türk und Meike Bockhoff-Sckeyde hatten die Idee und übernehmen die Organisation, dass alle zwei Monate ein Ausstellung wechselt. Derzeit zu sehen sind Werke von Hildegard Rechl, die im März 2009 allzu früh verstarb. Mit bewegenden Worten erinnerte Bürgermeister Gust Voit an diese "ganz besondere und starke Frau". Sie bleibe den Amerangern wirklich im Gedächtnis, weil sie so überzeugend lebte. Hildegard Rechl malte mit verschiedensten Materialien und in den verschiedensten Techniken. "Mit dem Pinsel ist alles erlaubt", sagte die Kunsttherapeutin. Bei ihrem Anwesen hatte sie ein "Malhaus der Sinne" eingerichtet, viele Kinder und Erwachsene besuchten ihre Kurse. Gern stellten nun ihr Ehemann Martin und ihre drei Söhne Thomas, Martin und Dominik nun die Bilder der verstorbenen Malerin zur Verfügung und freuen sich, dass Hildegard Rechl auf diese Weise in der Gemeinde weiterlebt. Zu sehen ist die Ausstellung bis 27. Oktober im Ameranger Rathaus.

mpa/Wasserburger-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser