Mitmachen und mobil bleiben

+
Mitmachen und mobil bleiben „immer Mobil“

Rosenheim/Traunstein - Das in Deutschland einmalige Forschungsprojekt „Immer Mobil“ kann ab sofort von den Bürgern ausprobiert werden.

Speziell für über 50-jährige werden verkehrsmittelübergreifende Informationen zu verfügbaren Fahrangeboten kostenfrei zur Verfügung gestellt. Kein Wunder, dass die Seniorenbeauftragte des Landkreises Rosenheim, Edda Gorzel, begeistert ist.

"Immer Mobil" stellt aus ihrer Sicht eine hervorragende Möglichkeit dar, die Mobilität von Seniorinnen und Senioren bis ins hohe Alter zu erhalten. Dies gilt vor allem für ländliche Regionen, wie Gorzel betonte. Leiterin des Projekts ist Nicole Wagner. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik im Projektzentrum "Verkehr, Mobilität und Umwelt" in Prien. Wagner hofft, dass sich möglichst viele für das Projekt interessieren und den kostenfreien Service kennenlernen und mit gestalten wollen.

Wer beispielsweise auf den Rollstuhl angewiesen ist und dies bei der Registrierung angegeben hat, für den werden nur die Fahrtmöglichkeiten aufgelistet, die mit Rollstuhl möglich sind. Besitzer eines Smartphones mit GPS-Funktion können sich die Eingabe von Start und Ziel sparen. Wenn die GPS-Daten der eigenen Wohnung gespeichert sind, dann reicht ein Knopfdruck um alle verfügbaren Fahrgelegenheiten vom jeweiligen Standort nach Hause zu bekommen.

Mitmachen und mobil bleiben „immer Mobil“

Beim Fraunhofer-Institut sind nicht nur die klassischen Bus- und Bahnangebote gespeichert. Auch auf die Daten unregelmäßiger Fahrangebote von sozialen und privaten Transportdienstleistern, sozialer Fahrdienste, Bürgerbus oder Sammeltaxi wird zugegriffen. In diesem Zusammenhang sucht die Projektleiterin Wagner noch Menschen, die häufig mit dem eigenen Auto fahren und kein Problem haben, jemand anderen mitzunehmen. Denkbar ist hier, im Rahmen der Nachbarschaftshilfe eine Seniorin oder einen Senior zur nächsten Bushaltestelle zu fahren oder wer jeden Freitagnachmittag zum Einkaufen fährt, mag vielleicht auch einen Mitfahrer mitnehmen, so Wagner. Sie hofft, dass durch viele Teilnehmer dieser regionale Service nach einer Auswertung des Feldtests optimiert und bei großem Bedarf auch weiter betrieben werden kann.

Projektpartner bei "Immer Mobil" sind neben den beiden Fraunhofer-Instituten für Materialfluss und Logistik sowie Software- und Systemtechnik, die Regionalverkehr Oberbayern GmbH, die Oberste Baubehörde Bayern sowie die VCE Verkehrslogistik Consulting & Engineering. Weiter arbeiten am Projekt unter anderem mit die AOK Bayern, der Malteser Hilfsdienst, der Landkreis Rosenheim mit der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft, der Landkreis Traunstein, die Unternehmen proTime GmbH, INN-DLZ und Taxiunternehmen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim Michael Fischer

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser