Rettungsmedaille für Robert Bruckmaier

+
Robert Bruckmaier (rechts) mit Regierungsvizepräsident Ulrich Böger

München/Rott - Große Ehre für Robert Bruckmaier: Um einen Menschen zu retten, setzte der Rotter sein eigenes Leben aufs Spiel. Jetzt bekam er die bayerische Rettungsmedaille.

Am Montag, 15. November 2010, gegen 15.45 Uhr, war ein Pkw-Fahrer von Hohenlinden in Richtung Albaching unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Fahrer von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug streifte mit dem Unterboden mehrere abgesägte Baumstümpfe, wodurch vermutlich der Benzintank aufgerissen wurde und das Fahrzeug sofort in Brand geriet. Der Autofahrer überlebte den Unfall nicht.

Laudatio der Regierung von Oberbayern

Sie - sehr geehrter Herr Bruckmaier - waren einer der Fahrzeugführer, die sich in unmittelbarer Nähe befanden und sofort zu Hilfe eilten und ohne Rücksicht auf Ihre eigene Person alles taten, um dem Verunglückten zu helfen und ihn aus dem brennenden Fahrzeug zu befreien.

In vorbildlicher Weise haben Sie, vollkommen selbstlos, umsichtig und äußerst mutig ihre eigene Gesundheit und sogar ihr Leben riskiert, um den Autofahrer zu retten. Obwohl das Fahrzeug bereits brannte, versuchten Sie alles menschenmögliche, um dem Unfallopfer Hilfe zu leisten. Auch als es im Fahrzeuginneren zu einer Explosion kam und sich der Brand rasch im Inneren ausbreitete, machten Sie unermüdlich weiter.

Sehr geehrter Herr Bruckmaier, Sie haben Ihr eigenes Leben zur Rettung eines Menschen aus Lebensgefahr eingesetzt. Sie sind ein leuchtendes Beispiel für couragiertes Handeln."

Regierung von Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser