120.000 Euro Finanzhilfen für Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/ Wasserburg - Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden" erhält Wasserburg 120.000 Euro Finanzhilfe.

München/ Wasserburg am Inn. „Die Bürgerinnen und Bürger von Wasserburg am Inn können sich freuen, denn ihre Stadt erhält heuer 120.000 Euro für die Aufwertung ihrer Altstadt aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“, gab die CSU-Landtagsabgeordnete Annemarie Biechl bekannt: „Ich bin glücklich darüber, dass wir damit die Ortskerne auch im demographischen Wandel als vitale Zentren im ländlichen Raum erhalten können.“

In Oberbayern beteiligen sich im Rahmen der Städtebauförderung insgesamt 37 Städte, Märkte und Gemeinden an sieben interkommunalen Allianzen. Zehn Kommunen realisieren in diesem Jahr konkrete Projekte, die mit rund 1,7 Millionen Euro unterstützt werden. Ziel der Projekte und der Zusammenarbeit ist der Erhalt der funktionierenden Infrastruktur der Daseinsvorsorge, vor allem in den Ortskernen.

„Ich freue mich auch sehr, dass Bayernweit rund 12,3 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ stehen – insbesondere zur Vorbereitung und Umsetzung von Investitionen zur Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 19,3 Millionen Euro. Die Programmkommunen liegen alle im ländlichen Raum. Das zeigt erneut, dass der Freistaat Bayern enorme Mittel zur Stärkung des ländlichen Raums bereitstellt.“

Pressemitteilung Bürdo Annemarie Biechl, MdL

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser