Nach 40 Jahren jetzt Ruhe

+
Farbenfroher Regentanz, der an diesem Tag zum Sonnenschutz-Tanz wurde.

Wasserburg - Vier Jahrzehnte war sie im Kindergarten, viele Jahre als Leiterin des Kindergarten St.Konrad. Jetzt verabschiedeten ihre Kindergartenkinder und viele Wasserburger Elisabeth Fischer.

"Vergelt's Gott für die vielen schönen Begegnungen, den Austausch miteinander und die Jahre der Freundschaft". Diese Worte von Stadtpfarrer Dr.Paul Schinagl zogen sich sinngebend durch die gesamte Verabschiedungsfeier am Sonntag im Kindergarten St.Konrad. Elisabeth Fischer war hier schon im Dienst, als das Gebäude noch gar nicht fertig war.

Mit einem Gottesdienst im Freien begann der Sonntag im Kindergarten, es gab ein gemeinsames Mittagessen, Grußworte, Tänzen, Lieder und Reigen und am Schluss schickten die Kinder als Zeichen des Abschieds Luftballons in den strahlend blauen Himmel. Auf die Ballons hatte die Kinder Eigenschaften Elisabeth Fischers oder Wünsche für sie geschrieben.

Berufung, nicht Beruf seien die vergangenen 40 Jahre im Dienste der Kindererziehung gewesen, sagte Elisabeth Fischer. Wunderbar sei jeder Tag gewesen, "weil ich euch so gern mag." Vor allem das Kinderlachen am Beginn eines jeden Arbeitstages habe ihr Freude geschenkt. Die freundschaftliche Unterstützung durch ihren "Chef" Dr. Schinagl hätte ihr die vielen Reformvorhaben ermöglicht, die den Kindergarten vorangebracht hätten. Von ihrer Vorgängerin Martha Rigam habe sie viel gelernt, meinte Elisabeth Fischer und fügte hinzu, dass sie mit zunehmendem Alter damit etwas strenger geworden sei.

Bürgermeister Michael Kölbl prophezeite sie, dass sie auch in Zukunft im Interesse der Kinder "lästig fallen werde". Aber vor allem wolle sie sich mehr ihrer Familie, allen voran ihrem Mann Rudi widmen.

Stadtpfarrer Dr.Schinagl bedankte sich beim "Urgestein des Kindergartens", das 40 Jahre im kirchlichen Dienst, 38 davon in Wasserburg, gewirkt habe. Er erinnerte neben dem Bau des Kindergartengebäudes an die verschiedenen Umbauten, die Einführung der Kleinkindergruppe, das Qualitätsmanagement und schließlich an die Fusion der Kindergärten St. Konrad und St. Jakob. Alles sei reibungslos abgewickelt worden.

"So gut wie du, kann's, glaube ich, eh keine," zwinkerte Stellvertreterin Christine Aicher. Sie wird ab August die Leitung übernehmen. Im Namen des Teams wünschte sie jetzt das Allerbeste für die Zukunft, erinnerte an schöne und stressige Zeiten, die den Eltern aber immer gezeigt hätten, dass das Beste zum Wohle ihrer Kinder geschähe.

Auch der Elternbeirat bedankte sich mit Blumen und Geschenk und wünschte viel Zeit und Freude im Ruhestand.

Mit vielen liebevoll gestalteten Tänzen, Reigen und Spielen verabschiedeten sich dann die Kinder von ihrer geschätzten Elisabeth Fischer und rundeten das Fest farbenfroh und fröhlich ab.

kr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser