Eiselfinger Stockschützen feierten Einweihung

Neues Heim und neue Bahnen

+
Glückliche Stockschützen mit Hauptsponsor Josef Huber (Zweiter von links), Pfarrer Wolfgang Fischer und Bürgermeister Rupert Oberhuber (Dritter und Zweiter von rechts) bei der Einweihung des neuen Vereinsheimes.

Eiselfing - Einen zufriedenen Stockschützen-Abteilungsleiter konnte man bei der Einweihung der neuen Anlage sehen.

Georg Bruckmaier war glücklich, dass das Stockschützenheim mit fünf Bahnen, Radunterstand und Lagerraum von Pfarrer Wolfgang Fischer aus Wasserburg geweiht werden konnte.

Die Teerdecke des Pausenhofes der Schule, seit vier Jahrzehnten von den Stockschützen genutzt, war marode, es wurden Pläne zur Umgestaltung des Pausenhofes gezeichnet. Dabei verschwand das alte Vereinsheim und Bruckmaier fürchtete um neue Bahnen. Letztlich aber halfen Gemeinde, Schulverband, TSV, Sponsoren und viele Freiwillige zusammen und in kurzer Zeit stand das neue Stockschützenheim - und die Bahnen auf dem Pausenhof auch.

3000 Stunden leisteten die Freiwilligen, um aus dem von heimischen Betrieben gestifteten Material Vereinsheim, Lager und Radunterstand zu bauen. Dafür gab es bei der Einweihung großes Lob von Bürgermeister Rupert Oberhuber, der den gemeindlichen Zuschuss "hervorragend angelegt" fand.

gra/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser