Neues Löschfahrzeug wurde eingeweiht

+
Zum kirchlichen Segen durch Prälat Günther Lipok hatten sich Fahnenabordnungen und Festgäste im Halbkreis um das neue Feuerwehrfahrzeug aufgereiht.

Ramerberg - Die Einweihungsfeier eines neuen Löschfahrzeuges war Auftakt zum Ramerberger Feuerwehrfest. Zusammen mit Ortsvereinen und umliegenden Feuerwehren nahm die gesamte Bevölkerung teil.

Beeindruckt von der Vielfalt des Feuerwehrstandortes Ramerberg, nutzten zahlreiche Festgäste die Gelegenheit zur Besichtigung des Fuhrparks und ließen sich Einsatzmöglichkeiten und Ausrüstung erklären. Mit der Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges hat das über drei Jahrzehnte alte TSF-Löschfahrzeug in Ramerberg ausgedient. Nach 33 Dienstjahren ausgemustert und an die Feuerwehr Herrenchiemsee weiter verkauft, leistet es seit Anfang 2011 auf der Chiemsee Insel weiter seine Dienste im Feuerwehreinsatz.

Feuerwehrvorstand Markus Haimerl empfing die Fest- und Ehrengäste, dazu Feuerwehrvertreter des Landkreises und örtliche Kommunalpolitiker. Der Einladung zum Feuerwehrfest nachgekommen waren auch die Fahnenabordnungen mit den jeweiligen Mitgliedern von elf Gast- sowie allen Ortsvereinen dazu alle Aktiven und Angehörige der Ramerberger Feuerwehr als Festverein.

Zum kirchlichen Segen durch Prälat Günther Lipok hatten sich die Festbesucher und Fahnen im Halbkreis um das neue Feuerwehrfahrzeug aufgereiht. Vom Kirchendienst in seine Fürbitten mit eingeschlossen wurden auch alle Feuerwehrleute, die durch ihren Einsatz andere vor Schaden bewahren und in Notfällen Hilfe leisten.

In Grußworten von Gemeinde und Feuerwehr wurden neben Geld- und Sachspenden den aktiven und passiven Feuerwehrmitgliedern und Helfern gedankt, die bei den Änderungsmaßnahmen zur Unterbringung des neuen Feuerwehrautos mitgeholfen hatten. Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer erinnerte an die Großeinsätze bei verheerendem Unwetter. Gerade hier sei eine gut ausgerüstete Feuerwehr wichtig. Das neue Einsatzfahrzeug LF 16-12 ist für Feuerwehrkommandant Manfred Reithmeier ein "Allroundfahrzeug" sowohl für Technische Hilfeleistung wie Brandeinsätze und Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Obwohl es bereits seit Anfang 2011 in Ramerberger Besitz ist und sich schon zehnmal bei Einsätzen bewährt hat, wurde es erst jetzt mit der Einweihung offiziell in Betrieb genommen. Das mit einem 1200 Liter Wassertank ausgerüstete Feuerwehrauto ist neben einem LF 8-Löschfahrzeug und einem Mannschaftswagen das derzeit größte Fahrzeug des Ramerberger Feuerwehrfuhrparks.

prj/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser