Noichl begrüßt Sudelfeld-Petition

Sudelfeld - Die SPD-Landtagsabgeordnete Maria Noichl ist erfreut vom Echo des Bund Naturschutz gegen den Ausbau der Beschneiungsanlagen am Sudelfeld.

Lesen Sie auch:

Petition gegen mehr   Schneekanonen

Protest am Pistenrand

„Das Projekt ist aus klima- und energietechnischen Gründen ein Wahnsinn“ so Maria Noichl. Nicht nur der immense Stromverbrauch, sondern auch die umfangreichen Wasserbauwerke rechtfertigen nicht die geplante Sicherung und Ausweitung des Skivergnügens für vielleicht 20-30 Jahre. Denn von solchen kurzen Zeiträumen geht die Betreibergemeinschaft aus.

Wenn die Petition im Bayerischen Landtag aufgerufen wird, spricht sich Noichl für einen Ortstermin. Dort soll mit einem Lattengerüst den Verantwortlichen und Bürgern der beiden Landkreise die tatsächliche Dimension des geplanten Stausees verdeutlicht werden.

Noichl plädiert für eine zukunftsfähige Tourismusregion Rosenheim-Miesbach, in der dem sanften Tourismus die Zukunft gehören soll. „Dies ist natürlich nur umsetzbar, wenn wir nicht vorher unser wertvollstes Gut, unsere Natur, für kurzfristige Brachialprojekte opfern“.

Aus dem Archiv:

Pressemeldung von Maria Noichl

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser