Alkohol-Fahrt ist Thema im Gemeinderat

+

Obing - Heute wird sich Obings Bürgermeister Johann Thurner im Gemeinderat unangenehme Fragen anhören müssen. Es geht um seine Autofahrt unter Alkoholeinfluss Mitte November.

Lesen sie dazu auch:

Obings Bürgermeister Johann Thurner steht heute vor einen schweren Gemeinderatssitzung. Allerdings nicht, weil etwa die Tagesordnung knifflig ist. So muss sich der Rathauschef von den Fraktionssprechern und Räten wohl unangenehmen Fragen zu seiner Alkoholfahrt stellen lassen.

Thurner war am 21. November in Seebruck mit seinem Auto einen anderen Wagen aufgefahren. Laut Trostberger Polizei ergab der Alko-Test deutlich über zwei Promille. Thurner droht nun eine Gerichtsverhandlung, eine saftige Geldstrafe, seinen Führerschein wird er für längere Zeit nicht mehr bekommen und sieben Punkte in Flensburg sind ihm auch sicher.

Mittlerweile hat Thurner den Vorfall öffentlich bereut und sich für sein Fehlverhalten entschuldigt. Immerhin sagten die Fraktionssprecher im Gemeinderat aber auch, dass sie ihren Bürgermeister nicht an den Pranger stellen wollen. Jedoch habe ein Bürgermeister aber auch eine Vorbildfunktion und so eine Alkoholfahrt sei mit seinem Amt nicht vereinbar. Die Anhörung findet vermutlich im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung statt.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser