Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab Donnerstag geht’s los

Nach Riesenerfolg im letzten Jahr: Bulldog-Kino in Diepoldsberg startet wieder

Das Bulldogkino kommt wieder nach Obing.
+
Das Bulldogkino kommt wieder nach Obing.

Diepoldsberg/Obing - Es war ein absolutes Highlight im letzten Jahr. Nun erhält das Bulldog-Kino eine Neuauflage. Ab kommenden Donnerstag, den 9. September läuft dort die bayerische Komödie “Austreten” im großen Open-Air. Auch Autofahrer und Fußgänger sind herzlich willkommen.

Die Corona-Pandemie sorgte schon im letzten Jahr für schwierige Zeiten, so auch in der Kulturbranche. Die Veranstalter mussten sich aufgrund der vielen Auflagen so einiges einfallen lassen. Während das Autokino sein großes Comeback feierte, ging man in Diepoldsberg (Gemeinde Obing) noch einen Schritt weiter und die LSV Süd-Ost Gruppe rief kurzerhand ein “Bulldog-Kino” ins Leben.

Kaum war die Idee geboren, stieß sie auf große Begeisterung. Von den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Nachbarn, bis hin zu den zahlreichen Landwirten, welche teilweise riesige Strecken auf sich nahmen - die Resonanz war auf ganzer Linie großartig.

Gespielt wurde die bayerische 80er Komödie “Mit dem Rückwärtsgang nach vorn” vom Soyener Regisseur Sebastian Schindler. An insgesamt drei Veranstaltungstagen kamen zahlreiche Schlepper und sogar Mähdrescher auf die Wiese von Lohnunternehmer Rupert Freiberger. Aber auch für Autos und Fußgänger war das Open-Air zugänglich.

So wird es auch in diesem Jahr sein. Bereits ab dem morgigen Donnerstag, den 9. September geht’s wieder los in Diepoldsberg. Gezeigt wird in diesem Jahr die bayerische Komödie “Austreten”, welche 2017 im Kino zu sehen war. Der Film stammt ebenfalls aus der Region und wurde von den Schmidbauers (auch bekannt für “Hinterdupfing”) aus Prien am Chiemsee produziert. Stattfinden wird das Open-Air am Donnerstag und Freitag (vorausgesetzt das Wetter spielt mit).

Das Bulldogkino kommt wieder nach Obing.

So funktioniert die Anmeldung:

Die Anmeldung zum Bulldog-Kino erfolgt ausschließlich über WhatsApp unter folgender Nummer: 0152 57167660. (Nur Textnachrichten) Die Anmeldung für Donnerstag ist ab sofort möglich. Anmeldungen für Freitag werden ab Freitagmorgen 8 Uhr entgegengenommen. Bitte geben Sie an, ob Sie mit Traktor, Auto, oder Klappstuhl anreisen möchten. Der Einlass beginnt an beiden Tagen ab 18.45 Uhr. Filmbeginn ist bei Einbruch der Dunkelheit um ca. 20.15 Uhr.

Weitere Informationen und den genauen Standort erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich. Für den kleinen Hunger und großen Durst ist gesorgt.

Darum geht’s in “Austreten”:

Auf einer Pressekonferenz äußert sich der bayerische Ministerpräsident Reitmayer (Markus Böker) unklar und unüberlegt zu einem möglichen Austritt Bayerns aus der Bundesrepublik Deutschland und entfacht damit eine Diskussion von ungeahntem Ausmaß in der Presse und den Medien. Die Aufregung um seine Worte wird Reitmayer schnell zu viel und so zieht er sich aus der Öffentlichkeit zurück und flieht in eine abgelegene Gegend auf dem bayerischen Land.

Damit stößt er jedoch auch seine Familie vor den Kopf, der er seinen Aufenthaltsort nicht verraten hat: Kurzerhand machen sich seine Kinder Kathi (Tanja Schmidbauer) und Martl (Andreas Obermeier) auf die Suche nach ihm. Dabei lernen sie nicht nur eine Menge über ihre Familie, sondern auch über ihre Heimat Bayern und deren verschiedene Regionen. Unterdessen hat der untergetauchte Ministerpräsident sein Glück gefunden, doch er muss wohl oder übel zurück in die Öffentlichkeit, um die immer noch tobende Debatte zu beruhigen...

Schindler

Kommentare