Trinkwasser verseucht

Wasser in Pfaffing und Albaching muss nun abgekocht werden

  • schließen

Pfaffing - Die Wasserversorgungsanlage der Gemeinde Pfaffing muss desinfiziert werden. Grund ist eine Verunreinigung durch Mikroorganismen nach starkem Regen. In Pfaffing und Albaching muss deswegen das Wasser abgekocht werden. 

UPDATE, Freitag 9.35 Uhr: Abkochgebot auch in Albaching 

Auch in Albaching muss das Trinkwasser abgekocht werden. Das meldet die Gemeinde auf ihrer Homepage

Dies bedeutet, d ass Sie das Wasser für folgende Zwecke mindestens 5 Minuten lang sprudelnd kochen lassen müssen um Keime effektiv abzutöten:

  • zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken 
  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen
  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst
  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet
  • zum Zähneputzen und zur Mundpflege 
  • für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)
  • zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

Das gekochte und soweit wie nötig abgekühlte Wasser können Sie wie bisher verwenden. Di e Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern darauf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken wird bzw. auf offene Wunden kommt.

Für Haustiere und Vieh benötigen Sie kein abgekochtes Wasser, ebenso wenig wie für die Toilettenspülung.

Erstmeldung, 18 Uhr: Chlorung in Pfaffing 

In der Wasserversorgung der Gemeinde Pfaffing wurden in drei Proben coliforme Keine nachgewiesen. In der Gesamtbeurteilung der Lage hat das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim zum Schutz der Bevölkerung a m Donnerstag entschieden eine Chlorung anzuordnen. Bis diese wirksam ist muss abgekocht werden.

Die Chlorung beginnt Freitagfrüh und ist bis auf weiteres aufrecht zu erhalten. Das Leitungsnetz gilt als desinfiziert, wenn im gesamten Netz mindestens 0,1 Milligramm Chlor pro Liter Wasser nachgewiesen werden.

Die drei Proben waren am 14. August genommen worden. Dabei wurden coliforme Keime in zwei Kammern des Hochbehälters und im Übergabeschacht nach Steinhöring entdeckt. Wegen Auffälligkeiten nach Starkregen war die Entnahme von Wasserproben bereits von einem Jahr angeordnet worden. 

Eine mögliche Ursache für den Nachweis der coliformen Keime könnte auch ein größerer Wasserrohrbruch im Pfaffinger Ortsnetz gewesen sein. Die Klärung der Ursache übernimmt der örtliche Betreiber der Wasserversorgung.

Pressemitteillung des Landratsamts Rosenheim/jg

Rubriklistenbild: © Collage (dpa)

Zurück zur Übersicht: Pfaffing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser