Maibaumstüberl Rettenbach nur für Ladys

Ois easy? Wenn Mädels die Maibaum-Wacht übernehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Moderne Maibaum-Wach: Die Damen führten Regiment
  • schließen

Pfaffing - "Mir REDN ja ned, mir SOGN ja grod" unter diesem Motto stand die Maibaum-Wache der Ladys aus dem Altlandkreis. Das Objekt der Begierde - der wichtige Maibaum,

Das Maibaumstüberl in Rettenbach war gut gefüllt, sogar der Anbau wurde aufgemacht! Viele 'Weiba' aus Rettenbach, der Gemeinde, und der ganzen Region waren gekommen, um den Burschen zu zeigen, dass auch sie den Maibaum bestens bewachen können.

Natürlich durfte auch so manches gstandene Mannsbild ins Stüberl mit rein. "Do samma ja ned so", grinsen die Ladys.

100-150 Personen waren schlussendlich bei der Wache dabei.

Was macht man bei der Maibaum-Wache?

Eines steht fest: Lustig ging's zu bei der Weiba-Wacht im Rettenbacher Maibaumstüberl. Einen Unterschied konnte man feststellen: Es wurde zwar - wie bei den Männern auch - viel gelacht und viel Karten gespielt. Aber schon allein das Brotzeitmotto unterschied die Ladys dann doch von den Männern: "Ganz klassisch, ganz boarisch, ganz griabig" wurde als Oberbegriff für die "Brotzeitauswahl" zum gschmackigen Erlebnis.

Maibaumwache mal anders in Rettenbach

Ein Nagelwettbewerb wurde ausgetragen, a bisserl glästert über so manch andere Ratschkattl.

Ja und das wichtigste bei dieser Weiba-Wacht: Der Maibaum ist noch immer da, wo er hingehört. "Des wär ja sonst ganz schön peinlich", lächeln die Wach-Verantwortlichen.

"Es hod ned moi jamand versuacht, wuid si woi koaner mit uns oleng" grinsen die Rettenbacher Wächterinnen.

Und weil es so gut funktioniert hat, wird es nächsten Donnerstag wieder eine solche Wache geben. Da Dirndlverein übernimmt den Wachdienst.

Zurück zur Übersicht: Pfaffing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser