Powermoon bringt Licht ins Dunkle

Rosenheim/Landkreis - Die Versicherungskammer Bayern unterstützt den Katastrophenschutz in der Region mit einem sogenannten Powermoon.

Der Powermoon wird den Einsatzkräften zukünftig ein blendfreies Arbeiten am Einsatzort ermöglichen. Helmut Steck von der Versicherungskammer Bayern überreichte das Beleuchtungsmittel an Landrat Josef Neiderhell und an Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer.

Die beiden gaben es an Florian Kink und Josef Ruhsamer von der Feuerwehr Söllhuben weiter. Dort wird der Powermoon, zusammen mit dem Einsatzzelt für die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, aufbewahrt. Sandra Krümpelmann, die Geschäftsführerin des gleichnamigen Unternehmens für Feuerwehr- und Katastrophenschutzgeräte hatte den Powermoon persönlich nach Rosenheim gebracht. Landrat und Kreisbrandrat bedankten sich bei Helmut Steck für die sinnvolle Ergänzung der Einsatzmittel.

Das Beleuchtungsmittel schafft tageslichtähnliche Verhältnisse am Einsatzort. Die Helfer können im Team arbeiten, ohne dass jemand von einem Scheinwerferlicht geblendet wird. Die nächtliche Ausleuchtung mit einem Gerät reicht für eine Fläche von 30 Mal 30 Meter. Die Versorgung mit Strom erfolgt über einen in einem Feuerwehrfahrzeug mitgeführten Generator. Schon nach zwei Minuten erreicht die 1000 Watt starke Quecksilberlampe eine Lichtleistung von 99.000 Lumen. Generell kommt der Powermoon aber nicht nur bei Feuerwehr- und Katastrophenfällen zum Einsatz. Beim Biathlonweltcup in Ruhpolding beispielsweise wurden damit in den vergangenen Jahren bei Abendrennen die Loipen ausgeleuchtet.

Insgesamt verteilt die Versicherungskammer Bayern 96 dieser rund 3.000 Euro teuren Beleuchtungsmittel an die Katastrophenschutzbehörden in Bayern.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser