Querfeldein über aufgeweichte Strecke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor dem Start: die kleinsten Querfeldeinradler voller Erwartung.

Lengmoos - Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der Sportförderverein Lengmoos sein Querfeldeinrennen für Jung und Alt.

Trotz der ergiebigen Regenfälle der letzten Tage und dem durchwachsenem Wetter am Renntag fanden sich 22 Mädchen und Buben sowie 36 Frauen und Männer am Start ein.

Nach Startnummernausgabe und Unterweisung über den Streckenverlauf starteten als erstes die Kinder auf einer kürzeren Strecke. Voller Elan und ohne Furcht vor den Abfahrten und den steilen Anstiegen ging es über die aufgeweichte Strecke ins Ziel. Gewertet wurde in verschiedenen Altersklassen. Sieger bei den Jüngsten wurde in der Klasse Jugend 1 Thomas Fischer und bei der Jugend 2 Stefan Mühlberger, beide aus Lengmoos.

Harter aber fairer Kampf am Anstieg.

Die Jugend 3 und die Erwachsenen starteten anschließend gemeinsam. Wobei die Jugend 3 eine etwas kürzere Strecke als die Großen fahren mussten. Sieger bei der Jugend 3 wurde Simon Kitzeder, Lengmoos. Die lange Distanz führte von Lengmoos über Gern, Point zum Nasenbach und bis nach Bergholz bei Gars, von dort ging es in einer Schleife über den Gensgerbl-Weiher wieder zum Inn hinunter. über zwei weitere steile Anstiege ging es dann über Oedenberg zurück nach Lengmoos. Die 15 Kilometer lange und aufgeweichte Strecke mit 270 Höhenmetern, bei der viele Auf- und Abfahrten tiefe Regenrinnen aufwiesen, verlangte alles von den Fahrern. Trotz der schwierigen Strecke und den widrigen Umständen kamen bis auf zwei Ausfälle alle Teilnehmer ins Ziel.

Bei den Damen lag Irmgard Grundner, Lengmoos, mit einer Zeit von 62 Minuten und 8 Sekunden vorne. Bei den Herren 1 setzte sich Michael Schillmaier aus Gars mit einer Zeit von 46 Minuten und 30 Sekunden durch. 54 Minuten und 54 Sekunden reichten Martin Pichlmeier bei den Herren 3 zum Sieg. Mit der Tagesbestzeit von 41 Minuten und 26 Sekunden siegte Manfred Eberl aus Vilsbiburg bei den Herren 2.

Nach der Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer eine Urkunde und die ersten drei jeder Gruppe Sachpreise bekamen, ging man zum gemütlichen Teil über, dem Sommernachtsfest des Sportvereins. In der lauen Sommernacht, ohne Regenschauer, kamen viele Gäste, um sich bei Grillspezialitäten, Getränken, Kaffee und Kuchen einen schönen Abend zu machen. Für die Kinder gab es verschiedene Spielmöglichkeiten. Nachdem die Sonne untergegangen war, erhellten bunte Lichter und Lampions den Vorplatz. Erst zu später Abend- beziehungsweise Morgenstunde ging ein gelungener Tag zu Ende. re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser