Kabarett-Durchstarterin in Ramerberg

Constanze Lindner präsentiert: "Jetzt erst mal für immer"

Ramerberg - 2016 wurde Constanze Lindner mit dem Bayerischen Kabarettpreis gekürt. Nun ist sie mit ihrem neuem Programm "Jetzt erst mal für immer" am Sonntag, den 3. Dezember, im Gasthaus Bichler in Ramerberg zu Gast.

Am Sonntag, den 3. Dezember, ist Constanze Lindner mit ihrem neuen Bühnenprogramm "Jetzt erst mal für immer" im Gasthaus Bichler in Ramerberg zu sehen. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr. Enlass bereits um 17:30 Uhr.

Die Tickets für den Auftritt in Ramerberg sind erhältlich im Gasthaus Bichler in Ramerberg, in der Metzgerei Bichler in Pfaffing, im Reisebüro am Marienplatz in Wasserburg, an allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wasserburg am Inn, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS Eventim, München Ticket, Inn-Salzach-Ticket und Ticket Scharf, telefonisch unter 089-54818181 beziehungsweise 01805/723636 und zum Selbstausdrucken online auf www.spevents.de.

Alle Infos zu Constanze Lindner

Ob als Comedian, Schauspielerin oder Sängerin: Constanze Lindner ist ein Bühnentier. Sie erobert das Publikum mit ihrer unvergleichbaren Spielfreude, mit großer Spontaneität, mit Mut zur Hässlichkeit und entwaffnendem Charme, der im deutschen Kabarett seinesgleichen sucht.

In ihrem ersten Soloprogramm "Es wird geStanzt heut Nacht" brachte sie so groteske wie liebenswerte Figuren auf die Bühne und nahm das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt von Irrsinn nach Absurdistan.

Neues Programm "Jetzt erst mal für immer"

Auch im neuen Programm "Jetzt erst mal für immer" sind sie wieder mit dabei:

Die liebenswerte Kult-Oma, die russische Grande Dame Victoria Witchbopp und natürlich die unvergleichliche Cordula Brödke mit der Wollmütze. Ein Kauz, dem die Herzen zufliegen und Lindners Antwort auf die selbstoptimierte Frau, ein hässliches Entlein, das sich gern unverletzlich gibt aber stets nach Nähe sucht, gern auch mal im Publikum.

Preise:

  • Bayerischer Kabarettpreis Senkrechtstarter 2016
  • Thurn und Taxis Kabarettpreis 2014
  • Die tz Rose der Woche im April 2016

Constanze Linder stürzt sich wandlungsfähig wie ein Zauberwürfel auf jede Rolle, als ginge es um ihr Leben. Ihre Typen platzen nur so aus ihr heraus, umarmen dabei gern den Zuschauer um ihn dann an die Wand zu klatschen.

Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet. Ihre schrägen Charaktere sind dann doch harmoniesüchtig, auch wenn sie dieselbe schon mal mit herrlich verbaler Gewalt zurechtbiegen. 

Es ist eben nicht so leicht mit der Harmonie. Alle sehnen sie herbei, solange sie einem selbst Vorteile bringt und Walli, Victoria und Cordula haben so ihre ganz eigenen Vorstellungen davon.

Freude, Lebenslust, Sensibilität und Menschenwärme: Es sind die positiven Emotionen, die Constanze Lindner auf die Bühne bringt – kraftvoll und unverfälscht.

Co-Autoren: Michael Altinger und Alexander Liegl Regie: Gabi Rothmüller

Pressestimmen:

Süddeutsche Zeitung - Constanze Lindner überzeugt mit neuem Programm!

(...) eine rundum gelungene Sache", (...) Lindner ist (...) eine veritable Rampensau mit besonderem Talent für die gefühligen und schrägen Momente. Auf ihre faszinierenden sprachlichen, stimmlichen und mimischen Qualitäten ist alles zugeschnitten bei dieser Geschichte (...).

Allein die ständige Verwandlung, wenn Lindner von einer in eine andere Rolle schlüpft, ist ein verblüffender Genuss (...). Obendrein zünden so gut wie alle Monty–Python-artigen Einfälle für diese Figuren."

Münchner Merkur - Zum Tränenlachen schön!

TV:

  • "Vereinsheim Schwabing" im Bayerischen Fernsehen
  • "Schlachthof", "Die Komiker"

(...) Constanze Lindner, die Frohnatur vom Dienst, die alle Schicksalsschläge, alle großen und kleinen Macken weglacht und wegschmust (...) die Kabarettistin herzt sich durchs Theater, flirtet mit Männern (nicht nur) in der ersten Reihe, reißt die Arme hoch, strahlt heller als das Rampenlicht, in dem sie steht. (...) Ihre Spontanität und Energie, kombiniert mit den hochkomischen Texten, beseelt ihr Publikum. Macht es sozusagen wunschlos glücklich.

Eine herrlich schräge Biografie hat sich Lindner auf den kurzen Leib skizziert (...) und hier erweist sich die Komikerin einmal mehr als begnadete Verwandlungskünstlerin, die mit wenigen Mitteln wunderbare Figuren erschafft. (...) Die Krönung ist jedoch die selbsternannte "Comedykanone" Cordula Brödke (...)

Schwäbische Zeitung

(...) Die Wartezeit wird kurzweilig. Die Charakterenwechsel bringt Constanze Lindner mit einer Virtuosität rüber, wie man sie sonst nur von Anke Engelke her kannte: Pelz-Slawin, nörgelige Grauhaarige, taffe Immobilienmaklerin mit Designer-Brille und Hermes-Schal ("Was von dir bleibt, ist von deinen Erben schon längst verplant. Sie wissen nicht, wohin mit ihrem Geld? Ich helfe ihnen".)

Pressemeldung Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv)

Rubriklistenbild: © MARTINA BOGDAHN

Zurück zur Übersicht: Ramerberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser