An Geschichte von Sankt Martin erinnert

+
Gelungen gestaltet war nicht nur das Martinsspiel
  • schließen

Ramerberg - Viele Familien machten sich auf zum traditionellen Sankt Martins Fest mit Laternenumzug. Auch in Ramerberg wurde ein festlicher Abend gestaltet 

Wenn Gänse nicht schnattern, sondern einfach schmecken. Wenn Kinderaugen mit den Laternen um die Wette leuchten. Wenn jeder mitsingt, egal wie gut er trällern kann. Wenn der November im Elften Tag angekommen ist. Dann ist, wie jedes Jahr, St. Martin.

Auch die Kinder aus Ramerberg fieberten schon lange dem Sankt Martins Fest entgegen. Viele Wochen wurde bereits vorbereitet, gebastelt und geprobt.

Prälat Günther Lippock begrüßte am Montagabend in der Pfarrkirche Ramerberg die zahlreich erschienenen Kinder mit ihren Familien. Der Kindergarten gestaltete die festlichen Stunden.

Geschichte Martins zum Besten gegeben

Die Vorschulkinder führten ein Martinsspiel auf, das sie seit längerem geprobt hatten. Mehrere Eltern umrahmten den Gesang der Kinder auf musikalische Art und Weise. So wurde eine ganz besonders feierliche Atmosphäre in der Kirche geschaffen.

Beim anschließenden Umzug durch den nächtlich beleuchteten Ort durften die selbstgebastelten Laternen endlich zum Einsatz kommen. Eine Stärkung für alle gab es zum Abschluss des Abends im Kindergarten selbst.

Viele Leckereien

Selbstgebackene Martinsgänse, Lebkuchen, Wiener Würstl sowie Glühwein und Punsch rundeten das Martinsfest in Ramerberg ab.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Ramerberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser