Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall bei Ramerberg

Mit Mini gegen Unterführung geprallt: Fahrer (47) verstirbt noch an Unfallstelle

Am Mittwochvormittag verunglückte ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg bei Katzbach.
+
Am Mittwochvormittag verunglückte ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg bei einem schweren Unfall bei Katzbach.

Ramerberg - Am Mittwochvormittag (18. August) hat sich auf der Verbindungsstraße zwischen B15 und Katzbach im Gemeindebereich von Ramerberg ein schwerer Unfall ereignet.

Update, 15.11 Uhr - Fahrer verstarb noch an Unfallstelle

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Vormittag des 18. August kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an der Bahnunterführung der Kreisstraße RO34 bei Katzbach, Gemeinde Rott am Inn. Ein 47-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Ebersberg kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front des Fahrzeugs gegen die Unterführung.

Trotz schnellstmöglich eingeleiteter Reanimation verstarb der Fahrer des Pkw noch an der Unfallstelle. Die freiwilligen Feuerwehren aus Ramerberg, Griesstätt und Rott am Inn mit insgesamt 70 Einsatzkräften, sowie Rettungsdienst, Rettungshubschrauber und Notarzt befanden sich im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Update, 15.03 Uhr - Straße wieder frei befahrbar

Nach dem schweren Unfall am Mittwochvormittag wurde die Verbindungsstraße zwischen der B15 und Katzbach wieder freigegeben. Nach Information der Polizeiinspektion Wasserburg ist die Straße seit etwa 14 Uhr wieder normal befahrbar.

Schwerer Unfall bei Katzbach.

Update, 11.35 Uhr - Straße weiterhin gesperrt

Die Verbindungsstraße zwischen B15 und Katzbach ist im Bereich der Unfallstelle weiterhin gesperrt. Zu den Unfallbeteiligten gibt es bislang weiterhin keine Angaben. Fest steht nur, dass der Unfallwagen eine Zulassung aus dem Landkreis Ebersberg hatte.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge war ein Mini von der Bundesstraße kommend in Richtung Katzbach unterwegs, als der Fahrer kurz vor der Bahnunterführung aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Wagen krachte heftig gegen die Tunnelbegrenzung und wurde im weiteren Verlauf durch die Wucht des Anpralls bis auf die gegenüberliegende Seite der Unterführung geschleudert.

Der Fahrer des Wagens - zu dessen Identität bislang keine weiteren Angaben vorliegen - wurde bei dem Crash eingeklemmt und nach Angaben von vor Ort schwerst verletzt. Die Feuerwehren aus Ramerberg, Griesstätt und Rott mussten das Dach des Wagens abnehmen, um den Fahrer zu befreien. Er wird mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Neben zahlreichen Floriansjüngern sind auch Rettungsdienst, Notarzt und Polizei im Einsatz. Die Straße bleibt im Bereich der Unfallstelle bis auf weiteres gesperrt.

mw/gbf

Kommentare