Ein jedes hat seinen eigenen Charakter

+
Folge 4: Speiselokal im Arkadenhof. Der zweite Buchstabe des Namens ist der siebte der Lösung.

"Sie, da ham's sich in Folge drei vertan! Das Schloss ist südwestlich von Wasserburg, nicht südöstlich, das ist nämlich..." Der aufmerksame Leser hat Recht - und das Schlösschen erkannt.

Folge 7: Ausflugsziel mit Geheimgang zum Inn. Der vierte Buchstabe des Ortsnamens ist der fünfte der Lösung.

Wasserburg - Schloss, Schlösschen, Schlössl, Herrenhaus, Burg - der Bezeichnungen gibt es viele. Gerade "Schloss" mit seinen Varianten und "Herrenhaus" werden gleichbedeutend benutzt, unterscheiden, ob dort adelige oder geistliche Herrschaften leb(t)en, wird dabei kaum jemand. Nur die Burg, die ist eindeutig zinnenbewert und mittelalterlich. Ob Schlösser, Herrenhäuser oder Burgen, mit all dem kann der Altlandkreis Wasserburg aufwarten - von den Ruinen oder Wällen derartiger Gebäude gar nicht zu reden.

Folge 5: Anziehungspunkt für Musikliebhaber. Der fünfte Buchstabe des Namens ist der vierte der Lösung.

13 Gebäude von ganz weit im Norden des ehemaligen Landkreises bis tief hinein in den Süden, von der westlichen bis zur nordöstlichen Altlandkreisgrenze haben wir ausgesucht und Fotograf Alexander Heck losgeschickt. Der kam mit elf tollen Fotos und zwei Hiobsbotschaften zurück: Denn die Gebäude sind fast alle in privater Hand und wenn ein Besitzer nicht will, dann wird nicht abgelichtet. Nun stand aber die Lösung schon fest. Also musste Ersatz mit passenden Buchstaben gesucht und zunächst aussortierte Gemäuer doch einbezogen werden.

A propos Lösung: Die besteht in diesem Jahr aus drei Wörtern. An welcher Stelle der Lösung welcher Buchstabe steht, das ist in jeder Folge angegeben. Wo die Lücken zwischen den Wörtern sind, das verraten wir dann aber doch nicht, das sollte schon selbst ausgetüftelt werden.

Folge 6: Schlösschen mit Bahnanschluss. Der zweite Buchstabe des Ortsnamens ist der neunte der Lösung.

Und wer sich anhand der Beschreibung nicht sicher ist: Am Wochenende ist schönes Wetter vorhergesagt, warum nicht auf Schlösser-und-Burgen-Suchtour gehen? Aus früheren Jahren wissen wir, dass sich oft ganze Familien auf die Fahrräder schwingen und dem Bilderrätsel folgen.

Wer jetzt schon glaubt, die Lösung zu haben, darf gerne loslegen. Wer aber lieber alle 13 Folgen abwarten will, der hat auch danach noch etwas Zeit: Die Lösung muss am Donnerstag, 2.September, in der Redaktion der Wasserburger Zeitung eingegangen sein.

Entweder per Post an

Wasserburger Zeitung

Redaktion

Marienplatz16

83512 Wasserburg/Inn

oder per Fax an

08071/915519

oder per E-Mail an

redaktion@wasserburger-zeitung.de.

Gleich auf welchem Wege: Postanschrift und Telefonnummer des Teilnehmers müssen dabei sein, sonst kann unter Umständen die Benachrichtigung der Gewinner schwierig werden. Diese werden aus allen richtigen Lösungen gezogen, ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Der Gewinner des Hauptpreises kann sich die Schlösser und Burgen des Rätsels und viele andere auch aus der Luft betrachten bei einer Fahrt mit dem blauen Meggle-Ballon. Die Molkerei Meggle hat eine Fahrt für zwei Personen gestiftet. Eine 100-Euro-Karte für das Badria kommt von den Stadtwerken Wasserburg, 20 Personen dürfen auf Einladung der Kellerfreunde die Wasserburger Bierkatakomben erobern. Richtig verwöhnt werden zwei Personen mit einem Drei-Gang-Menü im Herrenhaus. Wasserburg bei einer Stadtführung entdecken kann ein Familien- oder Freundeskeis von 20 Personen. Der Wirtschaftsförderungsverband Wasserburg spendierte für zwei Gewinner Gutscheine, einmal über 50 Euro und einmal über 20 Euro. Schwindelfreie freuen sich vielleicht über einen Familientag im Waldseilgarten Oberreith, Gesellige eher über Brotzeit samt Getränk beim Attler Herbstfest und morgendlich stille Genießer über ein Frühstück zu viert im Café Schranne im Wasserburger Rathaus.

syl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser