Keine Krise im siebten Starkbierjahr

+
Volles Festzelt beim siebten Starkbierfest in Rieden.

Soyen - Bereits zum siebten Mal tobten die Besucher beim Starkbierfest in Rieden. Auf höchstem Niveau wurden auch in diesem Jahr die Politiker "derbleckt".

Woanders kommen nur 70 Besucher, trotz hoher Politiker-Prominenz, nicht so in Soyen! Hier gastierten Jörg Herwegh vom “Narrenschiff” Wasserburg, das Duo “Harry und Toni” sowie der unnachahmliche “Bruder Barnabas” alias Alois Trautbeck vor einem vollen Wirtszelt mit über 400 Leuten! Denn das Riedener Starkbierfest ist unvergleichlich und immer wieder ein Hit.

Politiker derbleckn auf höchstem Niveau. Und Themen ohne Ende; so hieß es wieder “Jetzt red i!“, Zeit für den Festredner Barnabas. Zu der gleichnamigen Sendung im Fernsehen war Soyens Bürgermeister Karl Fischberger übrigens im Februar kurzerhand sogar zum Bürgermeister von Wasserburg aufgestiegen - allerdings nur im Untertitel.

400 Besucher feiern auf dem Riedener Starkbierfest

Organisator Peter Oberpriller zeigte sich sehr zufrieden nach dem Starkbierfest, das nunmehr zum 7. Mal stattfand. Und während außen der Wind an dem Festzelt rüttelte, erschütterten innen Lachsalven die Zeltwände. Das Programm selbst präsentierte sich bunt und kurzweilig, aber immer extrem die Lachmuskeln reizend, gestrickt aus Darbietungen der Soyener Landfrauen und des „Narrenschiff“-Leiters Jörgh Herwegh mit Co-Akteurin, bis hin zum wandelbaren Spezl-Duo „Harry & Toni“ - sowie natürlich Alois Trautbeck als Hauptakteur in seiner Rolle als „Bruder Barnabas“ – allesamt überzeugten sie das zahlreich erschienene Publikum.

Die Rede schrieb dem Festredner, wie in den letzten Jahren auch, Frieder Meidert auf den Leib. Sehr gute musikalische Begleitung zu und während den Stücken bot die gar ned so kloane 8-Mann-Kapelle „De kloa Blosmusi“.

mbe

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser