Ringleitung bringt mehr Sicherheit

+
Kräftig gebuddelt wird derzeit im Mittergarser Oberdorf, wo eine neue Wasserleitung verlegt wird.

Mittergars - Seit einigen Tagen laufen die Baumaßnahmen der Wassergenossenschaft Mittergars im Mittergarser Oberdorf.

Nachdem das Eon-Bayern-Netzcenter eine Netzverstärkung von Mittergars zur Innwerksiedlung nach Gars Bahnhof ausführt, hat sich die Wassergenossenschaft entschieden, im gleichen Zuge eine Wasserleitung in der Dorfstraße von der Kreuzung Lohener Straße über den Berg hinauf bis zur Dorfstraße 4 zu verlegen.

Die Anwesen in diesem Bereich sind derzeit über Hausanschlussleitungen angeschlossen, die meist über mehrere private Grundstücke verlaufen. Die ausführende Firma verlegt zunächst die Wasserleitung, bevor das von Eon Bayern zur Verfügung gestellte Leerrohr eingebaut wird.

Ein zweiter Bauabschnitt wird im Bereich des Wasserweges durchgeführt. Es wird ebenfalls eine Hauptleitung von der Kreuzung Dorfstraße/Wasserweg Richtung Anwesen Späth gebaut. Damit ist die Versorgung auch in diesem Bereich für die Zukunft sichergestellt.

In einer Informationsversammlung wurde allen Anwohnern die Baumaßnahme vorgestellt. Bei der anschließenden Diskussion stellte sich heraus, dass eine Ring-leitung verschiedene Vorteile bringen würde. In einer Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat wurde diesem Vorschlag zugestimmt. Somit wird nun eine weitere Leitung von der Dorfstraße beim Anwesen Bäumler über den Moosleitenweg bis oberhalb des Anwesens Gandlgruber verlegt und an die 1991 verlegte Kunststoffleitung angeschlossen. Das bietet mit den entsprechenden Absperreinrichtungen ein hohes Maß an Versorgungssicherheit.

Die Bauzeit beträgt etwa drei Wochen. Die Umleitungsmöglichkeiten sind entsprechend ausgeschildert. Alle Anwohner werden von der Baufirma bezüglich Anfahrtsmöglichkeiten zu den Grundstücken auf dem Laufenden gehalten.

re/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser