Freie Wähler unterzeichnen gegen Studiengebühren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Stadträte der Freien Wähler/UP Rosenheim Dr. Beate Burkl, Christl Loferer-Horn, Franz Baumann und Robert Multrus sowie die Freien Wähler - Bezirksrätin Christine Degenhart und die Vorsitzende der Jungen Freien Wähler in Stadt und Landkreis Rosenheim, Viktoria Multrus

Rosenheim - Die Rosenheimer Mitglieder der Freien Wähler, die das Volksbegehren gegen Studiengebühren initiierten, haben sich in die Unterstützerliste eingetragen:

Die Freien Wähler Bayern haben das Volksbegehren gegen die Studiengebühren initiiert, das inzwischen von zahlreichen Parteien und Organisationen aus allen Bereichen der Bevölkerung unterstützt wird. Ziel ist die Abschaffung der unsozialen Studiengebühren in Bayern, die es nur noch in Bayern und Niedersachsen gibt.

Im internationalen Vergleich sind die Studierendenquoten in Bayern viel zu gering. Der bayerischen Wirtschaft fehlen Ingenieure und andere qualifizierte Kräfte. Der Zugang zu einem Studium darf nach Ansicht der Freien Wähler daher nicht von einer Maut abhängig gemacht werden.

Lesen Sie auch:

Die Einnahmen der Universitäten und Hochschulen aus den Studienbeiträgen entsprechen einem so geringen Anteil am Volumen des bayerischen Staatshaushaltes, dass sie aus diesem durchaus finanziert werden können, ohne dass die Qualität der Bildung unter der Abschaffung der Studiengebühren leiden muss. Dies muss dem Staat und der Allgemeinheit eines der wichtigsten Güter der deutschen Volkswirtschaft - die Bildung und Ausbildung ihrer Bürger - wert sein.

Auch die Stadträte der Freien Wähler/UP Rosenheim Dr. Beate Burkl, Christl Loferer-Horn, Franz Baumann und Robert Multrus sowie die Freien Wähler - Bezirksrätin Christine Degenhart und die Vorsitzende der Jungen Freien Wähler in Stadt und Landkreis Rosenheim, Viktoria Multrus haben sich deshalb beim Wahlamt in die Unterstützerlisten eingetragen und hoffen, noch viele Nachahmer zu finden. Die Eintragung ist in allen Gemeinden noch bis zum 30. Januar möglich.

Pressemitteilung Freie Wähler Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser