Der Trauer aktiv begegnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Aktivitäten in der Natur können Jugendliche, die einen nahen Angehörigen verloren haben, ab dem 26. Oktober ihrer Trauer begegnen

Rosenheim - Die Johanniter starten ab dem 26. Oktober ein erlebnispädagogische Konzept: Eine Outdoorgruppe soll Jugendliche bei der Trauerbewältigung helfen.

Mit Aktivitäten in der Natur können Jugendliche, die einen nahen Angehörigen verloren haben, ab dem 26. Oktober ihrer Trauer begegnen. Lacrima, das Zentrum für trauernde Kinder der Johanniter, startet eine Outdoorgruppe für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren. Unter der Leitung von Angelika Klein, Erlebnispädagogin mit langjähriger Erfahrung in der Trauerarbeit bei Lacrima, und ehrenamtlichen Helfern, treffen sich die Jugendlichen jeden Monat an einem Samstag, um durch Bewegung und Erlebnisse in der Natur ihre Trauer begreifbar zu machen und damit die Möglichkeit zur Verarbeitung zu haben.

Das erlebnispädagogische Konzept für trauernde Jugendliche hat sich bei Lacrima in München bereits bewährt und ist für die teilnehmenden Jugendlichen und deren Familien kostenfrei. Ermöglicht wird dies durch private Spender, durch die Unterstützung der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim und des Bürgerfonds der Stadtteilversammlung Happing sowie durch die Fördermitglieder der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Wer die Arbeit und die Mitarbeiter von Lacrima in Rosenheim kennenlernen möchte, hat dazu am 19. Oktober 2013 in der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr im Rahmen des Selbsthilfeprojekttages auf dem Max-Josefs-Platz in Rosenheim die Gelegenheit.

Nähere Informationen und Anmeldung zur neuen Outdoorgruppe und zu den Angeboten von Lacrima in Rosenheim gibt es unter der Telefonnummer 08065 9063331 oder unter www.johanniter-rosenheim.de.

Pressemitteilung Johanniter

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser