"Alle Kinder sollen die gleichen Startchancen haben"

"Aktion Aufwind" verschenkt Schulranzen

+

Landkreis - Die Organisation "Aktion Aufwind" rüstet Kinder, deren Familien auf die Unterstützung der Tafeln angewiesen sind, mit allem Nötige zum Schulanfang aus.

Gut ausgestattet treten die Kinder, deren Familien auf die Unterstützung der Tafeln in der Region angewiesen sind, zu ihrem ersten Schultag an: 

Die Aktion Aufwind organisierte mit Unterstützung der Firma Bensegger für alle Erstklässler einen Schulranzen, gefüllt mit allen wichtigen Utensilien wie Federmäppchen, Stiften, Brotzeitbox und Trinkflasche. „Die Anschaffung der Grundausstattung für den Schulbeginn ist für Familien, die am Existenzminimum leben, nicht erschwinglich. Alle Kinder sollen jedoch an ihrem ersten Schultag gleiche Startchancen haben und für das Lernen bestens ausgerüstet sein“, so Markus Götz, Stiftungsberater der Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und den Landkreis Rosenheim.

Über 30 Schulranzen haben Eltern bei den Tafeln in Rosenheim, Kolbermoor, Bad Aibling, Bruckmühl, Feldkirchen, Raubling, Brannenburg, Kiefersfelden, Bad Endorf und Prien über die Aktion Aufwind beantragt. Freudestrahlend durften die Kinder ihre neuen täglichen Begleiter nun kurz vor ihrem ersten Schultag an den Tafeln in Empfang nehmen. Unser Bild zeigt die Verteilung der Schulranzen an der Tafel in Kolbermoor mit Leiterin Dagmar Badura und ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Markus Götz von den Sparkassenstiftungen.

Quelle: Pressemitteilung Sparkassenstiftungen Zukunft

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser