Feierabend für Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer

+
Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer gibt sein Amt an seinen Nachfolger weiter
  • schließen

Rosenheim/Landkreis - Lange Jahre war Sebastian Ruhsamer Kreisbrandrat. Nun ist seine Amtszeit zu Ende, er gibt die Chefmütze einem Jüngeren weiter. Im Interview erklärt er, wie er sich jetzt fühlt.

Rosenheim24: Herr Ruhsamer, 18 Jahre lang waren Sie Kreisbrandrat, nun ist diese intensive Zeit vorbei. Wie geht es Ihnen, wenn Sie zurückblicken?

Sebastian Ruhsamer: Mir geht es eigentlich ganz gut. Ich bin sehr froh darüber, dass in den Jahren meiner Tätigkeit als Kreisbrandrat alles gut gegangen ist. Ich war sehr gerne aktiv, es hat viel Freude gemacht. Da kommt automatisch bisserl Wehmut auf. 

Rosenheim24: In den vergangenen Jahren war einiges los.

Sebastian Ruhsamer: Oh ja, und ob. Es gab viele Situationen und dringende Einsätze. Für uns als Feuerwehr ist es wichtig, alles bestmöglich zu erledigen, wir haben unsere Aufgaben immer ernst genommen. Das, was passiert ist, kann man nie rückgängig machen für die Betroffenen, doch man kann versuchen, alles erträglich zu machen.

Rosenheim24: Welche Einsätze blieben besonders in Erinnerung?

Sebastian Ruhsamer: Das Hochwasser im vergangenen Jahr war ein Rund um die Uhr – Einsatz für die Feuerwehrler. Viele Tage galt es, hier mit zu helfen. 2005 hatten wir zwar auch Hochwassereinsatz, aber nicht so langwierig und auch die Auswirkungen für die Betroffenen waren damals bei weitem nicht so tragisch wie beim vergangenen Hochwasser 2013. Im Jahr 2000 war die Ortschaft Waldering für einige Tage unter Wasser, auch hier erinnere ich mich noch gut an die Einsatzorganisation. Zudem hatten wir mit Hagel zu kämpfen. Während der Jahre gab es viele Herausforderungen, die wir gemeinsam geschafft haben.

Rosenheim24: Ihr Herz schlägt schon seit Jugendtagen für die Feuerwehr, stimmts?

Sebastian Ruhsamer: Mit 16 Jahren bin ich der Feuerwehr Söllhuben beigetreten. Bevor ich 1993 Kreisinspektor wurde, war ich Kreisbrandmeister, 1996 habe ich dann das Amt des Kreisbrandrates angetreten.

Rosenheim24: Sie wurden mit 45 Jahren Kreisbrandrat, nun werden Sie in Kürze 63 Jahre alt, haben somit die Altersgrenze für aktive Feuerwehrler erreicht.

Sebastian Ruhsamer: Und ich habe keinen Tag bereut. Es war toll, mit so vielen engagierten Menschen zusammen zu arbeiten. Im Landkreis Rosenheim gibt es so viele leidenschaftliche Helfer, mit diesen Institutionen war es immer ein gutes zusammen arbeiten, das Netzwerk funktioniert im Landkreis Rosenheim echt gut. THW, Wasserwacht, Feuerwehr, um nur einige zu nennen. Es ist schön zu sehen, wie kameradschaftlich zum Beispiel die Feuerwehren miteinander umgehen bei den Einsätzen, das hat sehr geprägt und ist ein tolles Gefühl. Dadurch kam immer der Gedanke auf, dass sich jede Anstrengung lohnt, weil eben sehr gut zusammen geholfen wird. Das macht den Rosenheimer Landkreis so stark.

Rosenheim24: Was hat Sie am meisten fasziniert während Ihrer Amtszeit?

Sebastian Ruhsamer: Der unermüdliche Einsatz der vielen Helfer. Selbst außerhalb der Zuständigkeit der Feuerwehr haben die Mannschaften zusammen gehalten. So etwas macht einen Kreisbrandrat sehr glücklich.

Rosenheim24: Wie schwer ist es, teils schlimme Vorfälle an den Einsatzorten schnell wieder zu vergessen?

Sebastian Ruhsamer: In der Tat ist es schwer, tragische Situationen zu vergessen. Wenn es um viel Leid von Betroffenen geht oder sogar Tote zu beklagen sind, macht einem dies auch selbst traurig. Das liegt in der Natur der Menschen. Darum ist es so wichtig, die Helfer auch im Nachhinein zu betreuen. In Rosenheim gibt es eine tolle Gruppe von Helfern für Helfer, die sogenannte Psychosomatische Nachsorge für Einsatzkräfte wird meines Erachtens immer wichtiger.

Rosenheim24:Werden Sie den Feuerwehr-Alltag auch weiterhin im Blick haben?

Sebastian Ruhsamer: Ganz bestimmt, denn mich interessiert und fasziniert das einfach sehr. Aber ich kann es ab sofort viel entspannter betrachten. Die Mannschaften der Feuerwehren im Landkreis Rosenheim sind prima, auch die Inspektoren und mein Kreisbrandrats-Nachfolger sind wirklich gute Leute.

Rosenheim24: Herr Ruhsamer, danke für’s Gespräch. Ihnen alles Gute.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser