Mietpreisbremse in Bayern

In Rosenheim und Regensburg steigen Mieten weniger schnell

  • schließen

Rosenheim - Wie es scheint, funktioniert die Mietpreisbremse in Rosenheim. Laut einer Erhebung des Online-Portals immowelt sind Rosenheim und Regensburg die einzigen von 18 bayerischen Städten, in denen die Mieten seit Einführung der Mietpreisbremse weniger gestiegen sind.

Erst im Juni hat das Münchner Amtsgericht die Mietpreisbremse in einem Fall für nichtig erklärt. Der Münchner Richter hält die bayerische Mieterschutzverordnung für unwirksam, da die Landesregierung unter anderem versäumt hätte darzulegen, warum es in einer Gemeinde einen angespannten Wohnungsmarkt gibt.

Nun hat das Immobilienportal immowelt.de die Steigerung der Mieten in Bayern untersucht. Das Ergebnis: Seit Einführung der Mietpreisebremse sind in 14 von 18 bayerischen Städten die Mieten stärker gestiegen als vor ihrem Inkrafttreten. Nur in zwei Städten sind die Preise seit Inkrafttreten der Mietpreisbremse weniger gestiegen: In Regensburg hat sich der Mietpreis von 2013 auf 2015 um neun Prozent erhöht, der Quadratmeterpreis lag im ersten Halbjahr 2015 bei zehn Euro, zwischen 2015 und 2017 gab es eine Preissteigerung um sechs Prozent auf 10,60 Euro pro Quadratmeter. In Rosenheim lag der Preisanstieg im ersten Halbjahr 2015 noch bei 12 Prozent – zwischen 2015 und 2017 stieg der Preis um zehn Prozent auf zehn Euro pro Quadratmeter.

In Rosenheim gibt es keinen qualifizierten Mietpreisspiegel. Somit gebe es nur bedingt Vergleichsmöglichkeiten für Mieter. Der Rosenheimer Stadtrat hat bislang einen Mietspiegel aus Kosten- und Aufwandsgründen abgelehnt.

Bei der Stadtverwaltung sieht man die Mietpreisbremse weiterhin skeptisch, so Radio Charivari. Im Sinne einer marktwirtschaftlichen Ordnung sei sei nicht sinnvoll, sie werde von den Vermietern aber zumindest zur Kenntnis genommen, heißt es aus dem Rathaus. Die Mietpreise in Rosenheim seien eine Frage von Angebot und Nachfrage. Dem könne man nur durch eine Erhöhung des Wohnungsangebot entgegenwirken und nicht mit der Mietpreisbremse.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Kalaene/

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser