Dauerregen in der Region

OB Bauer: Hochwasser-Gefahr eher gering

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Trotz des anhaltenden, vorhergesagten Dauerregens geht die Stadtverwaltung nicht davon aus, dass sich die Hochwasser-Situation an Inn und Mangfall weiter zuspitzt:

"Die Mangfall wird voraussichtlich Meldestufe 1 bald erreichen. Ein weiteres Steigen der Pegel ist jedoch nicht zu erwarten", erklärte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer am Mittwoch Abend. Aus vielen besorgten Meldungen von Rosenheimer Bürgern, habe sie "ein ungutes Gefühl im Bauch" aufgrund des anhaltenden Dauerregens in der Region vernommen.

Auch Herbert Hoch, der Dezernatsleiter für Sicherheit und Ordnung in der Rosenheimer Stadtverwaltung geht nicht von keiner weiteren Verschärfung der Situation aus: "Da aktuell die Schneefallgrenze in den Alpen weiter auf um die 1.000 Meter oder darunter gesunken ist, wird aktuell viel Wasser dort gebunden," ein Phänomen, dass sich eher positiv auf die Hochwasser-Gefahr in der Region auswirke. Die Wetterprognosen des DWD (Deutscher Wetterdienst) gingen davon aus, dass der Regen noch bis Donnerstag Mittag anhalten könnte. Hoch sei sich dennoch sicher, dass Inn und Mangfall nicht übermäßig stärker anschwellen werden.

Auf den Seiten des Bayerischen Landesamts für Umwelt finden Sie ständig aktuelle Informationen zu den neuesten Meldungen rund um die Hochwassergefährdung und die Pegelstände der einzelnen Flüsse in Bayern.

 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser