Freie Fahrt nach Wörgl statt nur bis Kufstein?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Ärgernis vor allem für Pendler: Seit der "Meridian"-Ära, muss in Kufstein umgestiegen werden. Nun gibt es Überlegungen, den Zug bis nach Wörgl fahren zu lassen:

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember und der Übernahme der Strecke durch den neuen Betreiber "Meridian" wurden Direktverbindungen zwischen Rosenheim und Innsbruck gestrichen. Vor allem für Pendler eine Hürde im täglichen Berufsverkehr, da lange Fußwege im Tiroler Grenzort in Kauf genommen werden müssen.

Nun gibt es erste Überlegungen, den Meridian - wenn schon nicht bis nach Innsbruck - zumindest bis nach Wörgl durchfahren zu lassen. Zuständig dafür ist aber nicht die Bayerische Oberlandbahn, die den "Meridian" betreibt, sondern die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regionalverkehr auf der Schiene in Bayern in Auftrag gibt.

"Es bleibt unser Ziel, in den kommenden Jahren durchgehende Fahrten, zumindest bis Wörgl, anzubieten", so die BEG-Sprecherin Sandra Höldl. Das bisherige Problem: Unterschiede in der Technik der deutschen und österreichischen Lokomotiven.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser