Helfen Sie trauernden Kindern

+
Häufig trauen sich Kinder gar nicht zu trauern, bei Lacrima, einem Angebot der Johanniter, bekommen sie die Zeit und den Raum dafür.

Rosenheim - Die Johanniter bieten künftig eine Trauerbegleitung für Kinder an und suchen jetzt Ehrenamtliche, die sich für trauernde Kinder und Jugendliche engagieren wollen.

Die Johanniter bieten künftig auch in Rosenheim eine Trauerbegleitung für Kinder an und suchen jetzt Ehrenamtliche, die sich bei Lacrima, dem Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche engagieren wollen. Mit einem Informationsabend am 16.2. um 19 Uhr wollen Lacrima-Initiator Tobias Rilling und Dr. Beate Düntsch-Hermann, Lacrima-Leiterin aus dem Landkreis Rosenheim, ehrenamtliche Trauerbegleiter für Kinder und Jugendliche finden, die einen nahen Angehörigen verloren haben. Der Informationsabend findet in den Räumen von Donum Vitae in der Aventinstraße 2 in Rosenheim statt.

Die Johanniter suchen Ehrenamtliche in Rosenheim, die trauernde Kinder begleiten.

"Häufig trauen sich Kinder gar nicht zu trauern", erklärt Diakon Tobias Rilling von Lacrima. "Sie wollen damit den hinterbliebenen Elternteil oder die Geschwister schonen. Wir können ihnen den Raum für ihre Trauer geben". Bei Lacrima werden derzeit bayernweit über 50 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren von 46 ehrenamtlichen Trauerhelfern über einen Zeitraum von ein bis vier Jahren betreut. In Gruppenstunden, Outdoor-Angeboten oder in der Trauerreitgruppe können sie den Verlust verarbeiten. Wenn sich die Kinder treffen, herrscht aber bei weitem nicht nur Trübsal, es wird vielmehr getobt, gespielt und gelacht. "Die Kinder bestimmen selbst, wann und wie sie trauen möchten. Das ist ebenso wichtig, wie das Beisammensein mit anderen, die das Gleiche erlebt haben", so Rilling.

Lacrima (lateinisch für "Träne") gibt es bereits seit über zehn Jahren in München. Der Bedarf im südlichen Oberbayern ist aber so groß, dass die Johanniter das kostenfreie Angebot nun auch nach Rosenheim bringen. Die Ausbildung zum Trauerbegleiter ist für Ehrenamtliche kostenlos und umfasst drei Wochenenden. Die nächste Ausbildungsreihe startet bereits im März 2012. Wie zeitintensiv Lacrima für Ehrenamtliche nach der Ausbildung ist, fasst Tobias Rilling kurz zusammen: "Wir wünschen uns, dass Ehrenamtliche etwa vier Stunden Zeit pro Woche mitbringen können."

Weitere Informationen zu Lacrima gibt es im Internet unter www.johanniter-rosenheim.de oder vorläufig noch unter der Münchner Lacrima-Rufnummer 089 72011-31.

Pressemitteilung Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser