693 Projekte werden unterstützt

2,6 Millionen Euro Förderung für Stadt und Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Insgesamt 693 Projekte aus Stadt und Landkreis Rosenheim sollen mit Fördermitteln des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) unterstützt werden.

Bayernweit sollen insgesamt 693 Projekte mit Fördermitteln des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) unterstützt werden. Das hat Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann den beiden Abgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner mitgeteilt. Diese freuen sich über die Unterstützung der vier Projekte in Stadt und Landkreis Rosenheim, für die sie sich ausdrücklich eingesetzt hatten.

Mit dem KIP werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung oder zum Abbau von baulichen Barrieren an kommunalen Einrichtungen gefördert. Mit dabei sind beispielsweise Schulen, Kindertagesstätten, soziale Einrichtungen oder Verwaltungsgebäude . Außerdem werden städtebauliche Maßnahmen zum Barriereabbau oder zur Revitalisierung von Leerständenunterstützt.

Mittel gehen auch an Stadt und Landkreis Rosenheim

Von den bundesweit 3,5 Milliarden Euro stehen dem Freistaat 289 Millionen Euro zur Verfügung.Ein Teil der Mittel gehen auch in Stadt und Landkreis Rosenheim. Fördermittel gibt es jeweils für die energetische Sanierung der Mittelschule Rott a. Inn (1.337.000 €), das Luitpoldgymnasium Wasserburg a. Inn (774.000 €) sowie für das Rathaus Rosenheim (300.000 €). Außerdem fließen 189.000 € an die Gemeinde Eiselfing zum Abbau von baulichen Barrieren im Rathaus Eiselfing.

Die Kommunen konnten sich bis zum 15. Februar 2016 bei den Bezirksregierungen mit ihren Projekten bewerben. Das KIP ist auf großes Interesse der bayerischen Kommunen gestoßen. Insgesamt gingen bei den Regierungen rund 1.300 Bewerbungen mit Gesamtkosten von knapp 825 Millionen Euro ein. Gemeinsam mit Beiräten, wie beispielsweise den kommunalen Spitzenverbänden oder Behindertenverbänden, haben die Regierungen entschieden, welche Projekte besonders unterstützenswert sind.

Die Projekte und weiterführende Informationen zum Programm können auch im Internetangebot des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr unter www.stmi.bayern.de/kommunalinvestitionsprogrammabgerufen werden. Grundlage des KIP ist das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes. Das Programm richtet sich den bundesrechtlichen Vorgaben entsprechend speziell an finanzschwache Gemeinden und Gemeindeverbände. Dies zeigt sich auch in der unterschiedlichen Gewichtung der Regierungsbezirke. Die Regierungskontingente setzen den Beschluss des Ministerrats zur Mittelverteilung vom 7. Juli 2015 um.

Pressemitteilung Bayerischer Landtag

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser